Voraussicht auf das Jahr 2016

 
Prognose für die 12 Sternzeichen.       
 --> allgemeine Prognose

 

Widder mit den Geburtstagen zwischen dem 5. und dem 15.4. haben dieses Jahr herausfordernde Aspekte auf die Sonne. Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier

Stiere haben dieses Jahr gute Aspekte auf ihre Sonne. Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

 Zwillinge mit den Geburtstagen zwischen dem 27.5. und dem 4.6. könnten dieses Jahre mit etwas Verwirrung zu kämpfen haben. Zwillinge mit den Geburtstagen zwischen dem 9.und 17.6. werden mit nicht ganz einfachen Veränderungen konfrontiert werden. Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

 Krebse mit den Geburtstagen zwischen dem 6. und dem 10.7. könnten dieses Jahre recht happige Herausforderungen haben. Krebse mit den Geburtstagen zwischen dem 11.und 16.7. werden mit Unruhe oder Unzufriedenheit zu kämpfen haben. Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

Löwen haben dieses Jahr keine schwierigen Aspekte auf ihre Sonne. Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

 Jungfrauen mit den Geburtstagen zwischen dem 2. und dem 12.9. müssen sich dieses Jahr in Geduld üben. Jungfrauen mit den Geburtstagen zwischen dem 10. und 17.9. sollten sich bewusst um ihr Gesundheit kümmern. Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

Waagen mit den Geburtstagen zwischen dem 7. und dem 17.10. haben dieses Jahr herausfordernde Aspekte auf die Sonne. Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

 Skorpione haben dieses Jahr gute Aspekte auf ihre Sonne. . Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

Schützen mit den Geburtstagen zwischen dem 28.11. und dem 5.12. könnten dieses Jahre mit etwas Verwirrung zu kämpfen haben. Schützen mit den Geburtstagen zwischen dem 10.und 18.12. werden mit nicht ganz einfachen Veränderungen konfrontiert werden. Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

Steinböcke mit den Geburtstagen zwischen dem 6. und dem 10.1. könnten dieses Jahre recht happige Herausforderungen haben. Steinböcke mit den Geburtstagen zwischen dem 11.und 16.1. werden mit Unruhe oder Unzufriedenheit zu kämpfen haben. Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.  

Wassermänner haben dieses Jahr keine schwierigen Aspekte auf ihre Sonne. Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

Fische mit den Geburtstagen zwischen dem 2. und dem 12.2. müssen sich dieses Jahr in Geduld üben. Jungfrauen mit den Geburtstagen zwischen dem 10. und 17.2. sollten sich bewusst um ihr Gesundheit kümmern. Mehr zu den genaueren Aspekten für jeden Geburtstag erfährt du hier.

  

 

Die allgemeinen Konstellationen 2016
 

2016

 
Für die allgemeine Prognose über das Weltgeschehen, machen die äußern Gestirne Pluto, Neptun und Uranus die besten Aussagen. Chiron, Saturn und Jupiter sind ebenfalls mit von der Partie, aber nicht so entscheidend wie äussersten Gestirne.

 

Uranus, Neptun und Pluto werden, wie schon im Vorjahr, in den gleichen Zeichen bleiben. In der astrologischen "Grosswetterlage" ändert sich also nichts Wesentliches. Pluto im Steinbock bedeutet, dass die Mächtigen (Pluto) Verantwortung (Steinbock) tragen müssen. Neptun in Fische bedeutet, dass die Realität schwer zu erkennen ist. Uranus in Widder bedeutet, dass mit heftigen (Widder) Veränderungen Uranus zu rechnen ist. Zudem ist Uranus im Quadrat zu Pluto am Jahresanfang. Macht (Pluto) und Freiheit (Uranus) stehen sich unvereinbar gegenüber. Es könnte zu erheblichen Dramen im Flüchtlingsstrom kommen.

 

Chiron in Fische bedeutet, dass die sozialen und ökologischen Errungenschaften, auch z.B. in der Gesundheitsversorgung (Chiron) eine Tendenz zum "Verdunsten" haben(Fische). Saturn in Schütze bedeutet, dass es im Weltgeschehen Schwierigkeiten (Saturn) mit Recht und Gerechtigkeit (Schütze) zu überstehen gilt. Saturn steht zudem von Mai bis September im Quadrat zu Neptun. Verantwortung (Saturn) und Ideologie (Neptun) stehen sich unvereinbar gegenüber. Das könnte den "Krieg der Religionen) anheizen. Jupiter in Jungfrau bedeutet kleine Schritte (Jungfrau) im Vorankommen (Jupiter). Ab September ist Jupiter in der Waage. Das bedeutet, dass Gerechtigkeit (Jupiter) durch Diplomatie (Waage) gute Chancen hat.

 

Die Gestirnskonstellationen von Pluto, Neptun und Uranus etwas erweitert:

 

Pluto bleibt bis 2023 in Steinbock

Jetzt muss wieder Verantwortung (Steinbock) getragen werden. Es müssen die globalen Märkte (Pluto) dringend eine Regulierung (Steinbock) erfahren. Und das wird nicht einfach sein.

Wird es gelingen die Mächtigen zu regulieren? Oder werden die Mächtigen fallen, weil das kapitalistische System zerfällt? Oder wird es eine globale Regierung geben? ... Ich wage keine solchen Prognosen, weder in die eine noch in die andere Richtung. Wie sich schon zeigte (Pluto steht seit 2009 in Steinbock), sind die existentiellen Grundlagen, die Strukturen verschiedener Staaten und der globalen Volkswirtschaft ganz allgemein schwer betroffen. Es braucht eine echte Wandung (Pluto) der allgemeinen Strukturen (Saturn). Die Zeit Plutos in Steinbock wird es nicht zulassen, dass an alten Dingen festgehalten wird, ohne dass die Gefahr eines totalen Zusammenbruchs besteht.

Die dramatischen Auswirken, zum Beispiel der Umverteilung der globalen Finanzen, sind eindrücklich. Noch gelingt es den etablierten, alten Machtstrukturen ihre Verlust zu sozialisieren. Das heißt im Klartext, dass die sozial schwachen Menschen, die Verluste der Reichen tragen müssen. Entsprechende Unruhen werden zunehmen. Vermehrt werden sich Bürgerinnen und Bürger gegen die Anmaßung der Mächtigen erheben, sei dies nun sozial oder politisch motiviert.

 

Neptun bleibt bis 2025 in Fische.

Von Neptun in Fische erwarte ich zwei sehr unterschiedliche Energien. Die eine ist die Kraft die Mitgefühl und Liebe bewirkt, die andere ist, dass viele Opfer erbracht werden müssen und dass wir allmählich begreifen, dass gewisse Dinge so, wie wir sie als Menschheit angepackt haben, so nicht weiter gehen können. Soziale Errungenschaften werden wohl weiterhin abgebaut werden und es wird an mehreren Orten zu Not kommen. Wir werden uns wieder mehr gegenseitig helfen müssen und können nicht weiterhin nur auf unseren Vorteil aus sein.

Neptun hat mit Chemie zu tun. Segen und Leid der chemischen Industrie - auch in der Landwirtschaft - werden vermehrt in einem Sinne sichtbar, dass Schäden an der Natur fast nicht mehr zu beheben sind und die schleichende Vergiftung der Ökosysteme schon weiter fortgeschritten ist, als angenommen. Weiterhin wird man das noch vertuschen versuchen. Wenn dann aber Neptun 2025 in den Widder kommt, wird das wohl endgültig nicht mehr möglich sein.

Diese Neptunstellung bezogen auf die Medizin zeigt, dass wir zwar immer älter werden, doch scheinen wir kränker als je zu sein, denn die Pharmaindustrie macht jedes Jahr neue Rekordumsätze. Da auch Chiron zusammen mit Neptun in den nächsten Jahren durch Fische läuft, ist zu hoffen, dass alternative und traditionelle Methoden der Medizin allmählich mehr Hand in Hand arbeiten. Dann wird es möglich sein, die Gesundheitskosten wieder zu senken, da nicht noch mehr Hochtechnologien, Operationen und teure Medikamente für Dinge angewandt werden, wofür es ganz einfache und weit kostengünstigere Lösungen gäbe. Doch dieser Prozess wird lange dauern, denn die alten (Steinbock) Machtstrukturen (Pluto) werden versuchen am Status Quo festzuhalten (Steinbock).

 

Uranus bleibt bis 2019 in Widder

Uranus ist seit 2011 in Widder. Mit Uranus in Widder, assoziiere ich Aufbruch und Individualisierung. Die Menschen werden immer weniger als Volk von Schafen leben wollen. Lautstark werden die Forderungen nach echten Lösungen, Lösungen, die nicht nur den Wohlstand der Reichen sichern. Wir werden nicht mehr weitermachen können wie eh und je, denn in der Zeit in der Uranus in Widder steht, werden die Menschen massenweise erkennen, dass das alte System am Ende ist und dass leere Worte und Umschuldungen von einer Kasse in eine andere, in keinster Weise Lösungen bringen.

Was spart ein Volk, das seine Alten länger arbeiten lässt, dieweil die Jüngeren schon arbeitslos sind? Ich erwarte durchaus Revolten, größere und stärkere als es bisher gegeben hat. Diese Zeit mag radikale Eiferer hervorbringen, aber sie wird vor allem auch neue Denkweisen hervorbringen, die wirklich das Gefälle zwischen Reich und Arm mildern wollen und hoffentlich auch können.

Viele der Geschichten im Zusammenhang mit Geld und Macht werden auch dieses Jahr weitergehen. Zu erwarten ist dabei aber eher eine Zuspitzung als eine Beruhigung. Die Welt steht im Wandel und es ist ein sehr umfassender Wandel, der leider nicht überall harmonisch ablaufen wird.

 

Eines aber ist auch für das Jahr 2016 sicher: Die Welt wird nicht untergehen und es gibt immer viele gute Menschen, welche den Dingen in die richtige Richtung helfen. Öffne deine Augen dafür und vielleicht hast auch du die Kraft, einen entsprechenden Beitrag zu leisten.

 

Werbeblock

arrowTop