Textserie Aszendent Teil 9


astroschmid auf
Facebook

Venus, Herrscherin des Stieraszendenten in den Häusern 7 bis 12.

 

Venus Herrscherin des Stieraszendenten im siebten Haus.

Da ist die Kraft des Aszendentenherrschers im Haus der Spiegelungen und Verbindungen. Das siebte Haus und das siebte Zeichen haben Gemeinsamkeiten. Das siebte Zeichen ist die Waage. Man könnt also auch sagen, dieser Stieraszendent hat einen Anklang von Waage.

Stieraszendenten mit dieser Kombination brauchen eine starke Verbindung zu anderen, um sich sicher und willkommen zu fühlen. Haben Sie diese Verbindungen nicht, fühlen sie sich ausgeschlossen und sehr alleine. Sie passen sich deshalb oft zu stark an und können damit in Abhängigkeit von anderen geraten. Sie dürfen die eigenen Interessen also nicht aus den Augen verlieren. Dann finden sie auch die richtigen Partner, mit denen sie gemeinsam an einem Strick ziehen. So kommen sie im Leben besonders gut voran. Wenn die Liebe in der Partnerschaft wirklich echt ist, dann blühen sie richtig auf.

Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin kontinuierlich (Stier) in meinen mitmenschlichen Verbindungen (7. Haus).
 

Venus Herrscherin des Stieraszendenten im achten Haus.

Da ist die Kraft des Aszendentenherrschers im Haus der Grundsätze und Verbindlichkeiten tätig. Das achte Haus und das achte Zeichen haben Gemeinsamkeiten. Das achte Zeichen ist der Skorpion. Man könnt also auch sagen, dieser Stieraszendent hat einen Anklang von Skorpion.

Stieraszendenten mit dieser Kombination können sehr begehrlich sein. Sei dies in einem körperlichen oder in einem finanziellen Sinn. Sie wollen möglichst nichts dem Zufall überlassen und sie sind entsprechen zuverlässig und verbindlich. Sie können allerdings auch ziemlich starre Ansichten haben und haben auch an sich selbst viele Erwartungen. Mit solch hohen Prinzipien kann man sich aber schon Mal selbst im Wege stehen und den Lebensgenuss, der für Stieraszendenten wichtig ist, aus den Augen verlieren. Etwas weniger Kontrolle und etwas mehr Vertrauen können die Sache entspannen und ihr Leben wird dann auch wieder genießbarer.

Das tolle an diesen Menschen ist, dass man sich wirklich auf sie verlassen kann. Man muss allerdings schon erst beweisen dass man ehrlich ist, ehe man ihr Vertrauen gewinnt. 

Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) setzte mich kontinuierlich (Stier) für meine Überzeugungen (8. Haus) ein.

 
Venus Herrscherin des Stieraszendenten im neunten Haus.

Da ist die Kraft des Aszendentenherrschers im Haus des erweiternden Erfahrungsaustausches mit der Umwelt aktiv. Das neunte Haus und das neunte Zeichen haben Gemeinsamkeiten. Das neunte Zeichen ist der Schütze. Man könnt also auch sagen, dieser Stieraszendent hat einen Anklang von Schütze. 

Stieraszendenten mit dieser Kombination sind meist sehr positive Menschen, die gerne darüber berichten, wie wertvoll und schön das Leben sein kann. Die sprichwörtliche Angst vor dem Fremden und Unbekannten bei Stieraszendenten kommt hier kaum zum Tragen. Sie suchen mit allen Menschen in gutem Einvernehmen zu sein und freuen sich, wenn sie mit diesem Verhalten Anerkennung finden. Sie fühlen sich besonders stark und geliebt, wenn sie eine Atmosphäre des Wohlwollens verbreiten können.

Diese Kombination kann aber auch auf erhöhtes Statusstreben hinweisen und wenn der Erfolg ausbleibt, zuweilen auch Angeberei bedeuten. Meistens sind es aber sehr zufriedene, ja sogar wirklich glückliche Menschen.

Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin kontinuierlich (Stier) in meiner Lebensphilosophie (9. Haus).

 
Venus Herrscherin des Stieraszendenten im zehnten Haus.

Da ist die Kraft des Aszendentenherrschers im Haus in dem sich zeigt, was wir zur Welt in der wir leben, beitragen können. Das zehnte Haus und das zehnte Zeichen haben Gemeinsamkeiten. Das zehnte Zeichen ist der Steinbock. Man könnt also auch sagen, dieser Stieraszendent hat einen Anklang von Steinbock.

Stieraszendenten mit dieser Kombination liegt besonders viel daran, sich beruflich zu verwirklichen und zu einem gesicherten, guten Einkommen und damit zu gesellschaftlicher Anerkennung zu gelangen. Das Genießerische, das Stieraszendenten sonst eigen ist, kann hier in den Hintergrund treten; das persönliche Vorankommen erscheint wichtiger. Es kann sich ein strenger und konservativer Zug bemerkbar machen. Entspannter wird die Situation, wenn erkannt wird, dass auch persönliche Bedürfnisse erfüllt werden wollen und nicht alles der Bedeutsamkeit in der Gesellschaft untergeordnet werden muss. Diese Menschen können also viel im Leben erreichen und man kann auf sie zählen, wenn man mit ihnen etwas vereinbart hat. 

Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) setzte mich kontinuierlich (Stier) für meine Lebensziele (10. Haus) ein.

 
Venus Herrscherin des Stieraszendenten im elften Haus.

Da ist die Kraft des Aszendentenherrschers im Haus der Unabhängigkeit. Das elfte Haus und das elfte Zeichen haben Gemeinsamkeiten. Das elfte Zeichen ist der Wassermann. Man könnt also auch sagen, dieser Stieraszendent hat einen Anklang von Wassermann.

Stieraszendenten mit dieser Kombination fühlen, dass sie irgendwie anders sind. Das kann erfreulich aber durchaus auch schmerzlich sein, denn Stieraszendenten brauchen das Gefühl zu ihrer Umgebung dazuzugehören. Es kann zu den frühen Erfahrungen gehört haben, dass sich Kinder mit dieser Kombination auf unerklärlich Weise gewissermaßen in die falsche Familie oder die falsche Zeit hineingeboren fühlen. Das kann Schwierigkeiten erzeugen, sich mit den Eltern oder den Geschwistern tief und emotional zu verbinden und man bleibt daher möglichst neutral. In der späteren Entwicklung muss man sich daher um einen Ausgleich zwischen dem Wunsch nach Zugehörigkeit und der Furcht vor überfordernden Emotionen bemühen.
Hilfreich kann hier sein, dass man sich bewusst wird, was man wirklich mag und was einem tatsächlich zuwider ist. Dadurch findet man Gleichgesinnte, mit denen man sich dann gerne verbindet und sich angenommen fühlt. Jetzt kann man sich so geben, wie man ist. Das Gefühl nirgends richtig zu passen, die entsprechende Wut oder der Frust darüber, können sich abbauen. Daraus erwächst schließlich Freiheit. Die Freiheit so zu sein, wie man ist und sich selbst zu bejahen, kann sich schließlich sogar als Glücksgefühl zeigen.

Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) setzte mich kontinuierlich (Stier) für meine persönlichen Eigenheiten (11. Haus) ein.

 
Venus Herrscherin des Stieraszendenten im zwölften Haus.

Da ist die Kraft des Aszendentenherrschers im Haus des universalen Bewusstseins und der Auflösung des Selbst im Ganzen. Das zwölfte Haus und das zwölfte Zeichen haben Gemeinsamkeiten. Das zwölfte Zeichen sind die Fische. Man könnte also auch sagen, dieser Stieraszendent hat einen Anklang von Fische.

Diese Stellung gibt den Stieraszendenten etwas Harmloses, oft auch etwas Bescheidenes. Ellenbogentaktik in der persönlichen Durchsetzung liegt ihnen nicht. Sie reagieren langsam und bedacht. Dennoch darf man sie nicht unterschätzen. Sie sagen nicht immer alles, was sie planen und kommen gerade deshalb oft im Leben überraschend gut voran. In der Stille oder im Hintergrund erschaffen sie sich eine Basis. Erst wenn die Dinge ausgereift sind, werde sie nach außen gezeigt oder angewendet.

Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin kontinuierlich (Stier) im Verborgenen oder Übergeordneten (12. Haus).

-----------------

Zurück zu der Auflistung der aktuellen Themen.
 
Werbeblock

arrowTop