Textserie Aszendent Teil 12


astroschmid auf
Facebook

Mond, Herrscher des Krebs-Aszendenten in den Häusern 7 bis 12.

 

Mond Herrscher des Krebs-Aszendenten im siebten Haus.

Auf eine astrologische Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin gefühlsmotiviert (Krebs) in meinen Beziehungen (7. Haus).

Bei dieser Kombination ist die Kraft des Aszendentenherrschers im Haus der Spiegelungen und Verbindungen aktiv. Das siebte Haus und das siebte Zeichen haben Gemeinsamkeiten. Das siebte Zeichen ist die Waage. Man könnt also auch sagen, dieser Krebsaszendent hat einen Anklang von Waage.

Diese Krebsaszendenten brauchen liebevolle, echte Verbindungen zu ihren Mitmenschen. Sie wollen nicht allein sein und sie fühlen in einer Lebensphase ohne Partner oft ziemlich verloren. Deshalb besteht bei diesen Krebsaszendenten die Gefahr, dass sie sich des lieben Friedens willen zu sehr anpassen und sie sich dabei selbst verlieren. Abhilfe schafft da nur, wenn man seine eigenen Bedürfnisse und die des Partners gleichermaßen ernst nimmt. Gemeinsam an einem Strick zu ziehen bringt diesen Krebs-Aszendenten das Gefühl von Richtigkeit ihres Seins und damit lässt sich die erhoffte harmonische Verbindung zu den Mitmenschen herstellen und festigen.

 
Mond Herrscher des Krebs-Aszendenten im achten Haus.

Auf eine astrologische Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin emotional (Krebs) in meinen Überzeugungen (8. Haus).

Bei dieser Kombination ist die Kraft des Aszendentenherrschers im Haus der Grundsätze und Verbindlichkeiten tätig. Das achte Haus und das achte Zeichen haben Gemeinsamkeiten. Das achte Zeichen ist der Skorpion. Man könnt also auch sagen, diese Krebs-Aszendenten haben einen Anklang von Skorpion.

Krebsaszendenten mit dieser Kombination sind ausgesprochen tief verbunden mit ihrer Familie und den Menschen die sie zu ihren Nächsten zählen. Sie stehen für diese ein und halten das für ihre selbstverständliche Pflicht. Dafür nehmen sie auch Beschränkungen auf sich und einige opfern sich regelrecht für ihre Lieben auf. Doch kann dieses Engagement auch zu weit führen, zum Beispiel dann, wenn einem Mitglied des inneren Kreises nicht weiter geholfen werden kann. Dann gehen diese Krebsaszendenten manchmal so weit, dass sie ihre eigenen Bedürfnisse gar nicht mehr wahrnehmen und vermiesen sich so selbst die Freude am Leben. Entspannung kann nur kommen, wenn sie anerkennen, dass ihr Wille zum Guten entgleist ist, wenn man sich damit selbst zerstört. Je mehr ihnen gelingt, ihre eigenen Bedürfnisse und auch alternative Vorgehensweisen anzuerkennen, desto umfassender und tiefgreifenden werden sie im Erkennen, was machbar ist und was ihre eigenen Kräfte übersteigt. Sehr wertvolle Menschen, aber sie erwarten von sich selbst oft einfach zu viel.
 

Mond Herrscher des Krebs-Aszendenten im neunten Haus.

Auf eine astrologische Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin gefühlsmotiviert (Krebs) in meiner Lebensanschauung (9. Haus).

Bei dieser Kombination ist die Kraft des Aszendentenherrschers im Haus des erweiternden Erfahrungsaustausches mit der Umwelt aktiv. Das neunte Haus und das neunte Zeichen haben Gemeinsamkeiten. Das neunte Zeichen ist der Schütze. Man könnt also auch sagen, diese Krebsaszendenten haben einen Anklang von Schütze.

Krebsaszendenten dieser Kombination haben ein feines Gespür für Recht und Fairness. Darüber reden sie gerne und sie haben echt ein Herz für Menschen denen Unrecht geschehen ist. Leben und leben lassen, könnte eine ihrer Devisen sein. Ihre Toleranz gegenüber anderen ist in der Regel wirklich hoch. Zuweilen passen sie sich des lieben Friedens willen auch zu stark an. Andererseits kann auch die Erwartung vorhanden sein, dass man bei allem was man macht oder sagt von anderen gelobt werden müsste. Jene, welche Größe in sich selbst erschaffen haben, werden von solchen Belobigungserwartungen frei, was ihre Herzlichkeit und Lebensfreude enorm erweitern kann.

 
Mond Herrscher des Krebs-Aszendenten im zehnten Haus.

Auf eine astrologische Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin gefühlsmotiviert (Krebs) in meinen Lebenszielen (10. Haus).

Bei dieser Kombination ist die Kraft des Aszendentenherrschers im Haus in dem sich zeigt, was wir zur Welt in der wir leben, beitragen können. Das zehnte Haus und das zehnte Zeichen haben Gemeinsamkeiten. Das zehnte Zeichen ist der Steinbock. Man könnt also auch sagen, diese Krebsaszendenten haben einen Anklang von Steinbock.

Krebsaszendenten mit dieser Kombination können etwas zweigeteilt sein. Einerseits möchten sie sensibel und mitfühlend sein, andererseits möchten sie im Leben etwas erreichen. Einige unter ihnen sind in jungen Jahren eher angepasst und scheuen sich vor höheren Zielen, weil sie Angst haben, den Erwartungen nicht gerecht werden zu können. Anderen gelingt es schon früh, sich eine gute soziale Stellung zu erarbeiten. Bedeutsamkeit erlangen diese Krebsaszendenten eher in der Gesellschaft als in der Familie. Das Familiäre kann in den Hintergrund geraten oder sich etwas schwierig gestalten. Wer Beruf und Privates in eine harmonische Balance bringen kann, hat die besten Voraussetzungen um rundum ein gutes Leben zu leben.
 

Mond Herrscher des Krebs-Aszendenten im elften Haus.

Auf eine astrologische Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin gefühlsmotiviert (Krebs) in meinen Eigenheiten (11. Haus).

Bei dieser Kombination ist die Kraft des Aszendentenherrschers im Haus der Unabhängigkeit. Das elfte Haus und das elfte Zeichen haben Gemeinsamkeiten. Das elfte Zeichen ist der Wassermann. Man könnt also auch sagen, dass diese Krebsaszendenten einen Anklang von Wassermann haben.

Krebsaszendenten sind meist sehr tief mit ihrer Familie verbunden. Doch bei dieser Kombination ist das nicht immer so. Es kann sogar vorkommen, dass man das Gefühl hat in die falsche Familie oder in eine falsche Zeit hineingeboren zu sein. Das kann ganz unterschiedliche Formen annehmen. Sie sind beispielsweise in eine reiche Familie hineingeboren, fühlen sich dennoch den einfachen Menschen viel näher. Oder alle Geschwister haben blaue Augen, doch sie haben braune. Was auch immer es sein mag, ein unterschwelliges Gefühl nicht ganz dazu zu passen begleitet fast alle Krebsaszendenten mit dieser Kombination (oft als Prägung aus der Kindheit). So versuchen viele möglichst neutral zu bleiben und neigen dann dazu, kaum richtige Nähe zuzulassen. Bei den meisten wird es etwas dauern, bis sie ihre eigenen Gefühle wirklich gefunden haben und sie dazu stehen können. Dann kann Nähe wieder etwas Angenehmes sein, denn man hat mit seinen Eigenarten Frieden gefunden. 

 
Mond Herrscher des Krebs-Aszendenten im zwölften Haus.

Auf eine astrologische Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin gefühlsmotiviert (Krebs) in meinen inneren Wahrheiten (12. Haus).

Bei dieser Kombination ist die Kraft des Aszendentenherrschers im Haus des universalen Bewusstseins und der Auflösung des Selbst im Ganzen. Das zwölfte Haus und das zwölfte Zeichen haben Gemeinsamkeiten. Das zwölfte Zeichen sind die Fische. Man könnte also auch sagen, diese Krebsaszendenten haben einen Anklang von Fische.

Krebsaszendenten mit dieser Kombination sind äusserst sensibel und kommen allgemein mit wenig Egogefühl auf diese Welt. Einige unter ihnen erwecken durch ihre scheinbare Harmlosigkeit gar den Eindruck, dass man ihnen irgendwie helfen müsste. Doch das kann sehr täuschen. Diese Krebsaszendenten wollen sich einfach nicht mit Ellenbogentaktik durchsetzen. Viele haben in der Kindheit erlebt, dass man ihre Emotionalität nicht wollte oder diese nicht genügend beachtet wurde. Deshalb arbeiten sie lieber etwas im Verborgenen und können damit auch sehr weit kommen. Oftmals gerade deshalb, weil sie für so harmlos gehalten werden. Die meisten verfolgen humane, spirituelle oder karikative Ziele und werden damit zu äußerst geschätzten Mitmenschen.

-----------------

Zurück zu der Auflistung der aktuellen Themen.
 
Werbeblock

arrowTop