Textserie Aszendent Teil 31


astroschmid auf
Facebook

Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars im ersten Haus beim Widder-Aszendenten


Die Sonne im ersten Haus beim Widder-Aszendenten

 
Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin energisch (Widder) und Handlungsstark (Sonne) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.
 
Diese Menschen zeigen gerne, was sie können, durch ihr Tun soll ihre Persönlichkeit zur Geltung kommen. Die Sonne kann im Widder oder im Stier stehen. Ist sie in Widder, geht es um die eigene Kraft die sich gerne mit anderen misst. Ist die Sonne in Stier, geht es ruhiger zu, man will sich seiner Sache sicher sein, ehe man handelt. Menschen mit der Sonne im ersten Haus, wollen und müssen sich selbst verwirklichen.
 
Die Widdersonne im ersten Haus beim Widder-Aszendenten:  Die Sonne in Widder im ersten Haus wird durch Hindernisse erst recht zu Leistung angestachelt. Es sind dies Menschen mit Führungseigenschaften die ihre Individualität und ihre eigenen Ideen durchziehen. Das Drängen auf ein Ziel ist ihnen angeboren und sie geben volle Energie in die Verwirklichung ihrer Ziele, siegen ist ihre Leidenschaft. Es kann zu Schwierigkeiten im Leben kommen, weil sie nicht warten können, voreilig sind und erst nach der Handlung denken. Zu Widder gehört Mars, der Kriegsgott. Große Krieger haben starke Nerven und wissen ihre Energie einzuteilen. Aus diesem Grund gibt es auch die ruhigeren Typen die sich nicht in Streit verwickeln lassen, die dann aber im richtigen Moment ihre ganze Energie ausspielen können.
 
Die Stiersonne im ersten Haus beim Widder-Aszendenten: Mit Ausdauer und Realismus (Stier) bringen sich diese Menschen ins rechte Licht (1. Haus). Selbstwertprobleme (Stier) werden überwunden und man hat keine Angst sich so zu zeigen (1. Haus) wie man ist: sehr aktiv und doch genüsslich aber auch sogar gefährlich, falls man ihm etwas wegnehmen wollte, das ihnen gehört, das sie sich erarbeitet haben. Wenn sich die Stiersonne einmal für ein Ziel entschieden hat, dann kann sie zäh und immer zäher daran arbeiten. Es wird nicht leicht sein, solche Menschen zu beeinflussen oder umzustimmen.
 
 
Mond im ersten Haus beim Widder-Aszendenten
 
Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin emotional (Mond) energisch (Widder) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.
 
Mond im 1. Haus ist ein Hinweis auf eine besondere Sensibilität in Bezug auf das Verhalten der Mitmenschen, deshalb neigen diese Menschen dazu, eher zu reagieren (überreagieren) als bedacht zu agieren. Sie wollen sympathisch wirken, was sie zuweilen etwas launisch oder auch umtriebig erscheinen lässt. Die Schwierigkeit bei Mond im ersten Haus besteht darin, dass man emotional überflutet wird und damit überfordert ist. Einige halten ihre Gefühle deshalb verdeckt und zeigen sich besonders widerstandsfähig, was aber auf Dauer nicht glücklich machen kann.
 
Der Widder-Mond im ersten Haus beim Widder-Aszendenten: Diese Menschen zeigen ihre Gefühle offen, direkt und unverfälscht. Sie lieben den unkomplizierten Umgang und haben ein großes Bedürfnis nach Unabhängigkeit. Daher lassen sie sich auch nicht gerne besonders stark einbinden, sie wollen sich möglichst nichts gefallen lassen müssen. Sie haben ein gutes Gefühl für sich selbst, wissen ihr Leben spannend zu halten und doch helfen sie anderen gerne weiter. Einige sind schnell zu reizen und muten damit anderen einiges zu, andere haben Nerven wie Drahtseile, weil sie gelernt haben, ihre Emotionen zu steuern.
 
Der Stier-Mond im ersten Haus beim Widder-Aszendenten: Ist der Mond in Stier, reagieren diese Menschen viel besonnener, als wenn der Mond in Widder ist. Spontane emotionale Entladungen kommen kaum vor, obwohl der Aszendent in Widder ist. Ist der Stier-Mond beim Widderaszendenten einmal in Fahrt, dann zeigt er Ausdauer und Lebenskraft. Er braucht eine gewisse Sicherheit oder Vorhersehbarkeit in seinem Leben, sonst fühlt er sich innerlich dann doch ziemlich getrieben. Man zeigt sich gesellig, charmant und verbindlich. In der Partnerschaft sind diese Menschen körperlich nahe; sie lieben ihren Körper und können gut genießen.
 
 
Merkur im ersten Haus beim Widder-Aszendenten
 
Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin geistig wach (Merkur) und energisch (Widder) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.

Die gedankliche Aufmerksamkeit richtet sich bei diesen Menschen in erster Linie auf das Erfassen ihrer Selbst und ihrer Art zu sein. Sie sind wissbegierig und kommunikationsfreudig. Ihr Handeln beruht auf logischen und vernünftigen Überlegungen, kann aber auch von Ungeduld geprägt sein. Ihre geistig-intellektuellen Kräfte stellen sie in erster Linie in den Dienst der persönlichen Durchsetzung. Die Vielseitigkeit und Wachheit des Merkurs verleiht der Persönlichkeit geistige und körperliche Beweglichkeit.
 
Ist der Merkur im Tierkreiszeichen Widder, haben wir es mit schlagfertigen Menschen zu tun, die offen, ehrlich und direkt ihre Meinung kundtun. Merkur der auch die Beobachtung ist, bekommt durch Widder Geschwindigkeit. Es können dies Kopfmenschen sein, die aber einen Hang zu vorschnellen Entscheidungen haben. Sie erfassen schnell das Wesentliche, kümmern sich aber nicht so gerne um Detailabklärungen. Oft ist Redseligkeit angesagt, die auch zu Schreibwut und Schreibkrampf führen kann. Die Überaktivität des Gehirns kann zu Kopfschmerzen führen. Merkur werden auch die Hände und die Beweglichkeit zugeschrieben, weshalb diese Menschen sehr schnell, aber auch hastig in ihren Gesten und Bewegungen sein können.
 
Ist Merkur im Tierkreiszeichen Stier, sind diese Menschen besonnener und können auch mal schweigen und zuhören. Die Fähigkeit zur Anhäufung von Besitz (Stier) und folgerichtige Denkweise (Merkur), macht diese Kombination zu ausgeprägtem Geschäftssinn fähig. Wenn diese Menschen ins Reden kommen, dann sind sie dabei genüsslich und haben oft einen goldigen, manchmal auch trockenen Humor. Die Intelligenz ist weniger Intellektuell, dafür aber auf das Sachliche und zuweilen auch auf das Sinnliche ausgerichtet. Es sind also keine Theoretiker. Der Widder-Aszendent möchte spontan handeln, ist Merkur im ersteh Haus und im Stier, werden neue Ideen mittels logisch-sachlicher Erwägungen untersucht, bevor Entscheide gefällt werden. Unterscheidungen werden vor allem in Bereich der Werte gemacht. Man hält sich an das Beweisbare.    
 
 
Venus im ersten Haus beim Widder-Aszendenten
 
Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin für das Schöne (Venus) und doch energisch (Widder) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.
 
Diese Menschen wollen als freundliche und liebenswürdige, oft auch möglichst attraktive Persönlichkeiten gelten. Was zuweilen auch zu einem ehrgeizigen Geltungsbedürfnis führen kann. In der Regel besänftig die Venus den Widderaszendenten und gibt ihm oft sogar eine sinnliche Ausstrahlung. Das bedeutet oft auch Freude an Schönem, an Kunst und Vergnügen. Zuweilen kann aber auch zu Vergnügungssucht angezeigt sein.
 
Ist die Venus im Tierkreiszeichen Widder, kann dies Leidenschaft und erobernde Sinnlichkeit bedeuten. Man ist schnell verliebt (schwärmerisch) und aber vielleicht genauso schnell wieder ernüchtert.
 
Ist die Venus im Tierkreiszeichen Stier, ist die Leidenschaft weniger stürmisch, wie wenn sie im Widder ist. Man sucht eher das das Vertraute. Meist sind es Menschen mit großer persönlicher Anziehungskraft und einer natürlichen und wachen Sinnlichkeit.
 
 
Mars im ersten Haus beim Widder-Aszendenten
 
Dies entspricht der Aussage von „Mars Herrscher des Widder-Aszendenten im ersten Haus“, welche schon in dieser Textserie im 6. Teil besprochen wurde. Wenn der Herrscher des Aszendenten im ersten Haus ist, kann man sagen, dass das die Eigenschaften des Aszendenten verdoppelt. Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) setzte mich energisch (Widder) für mich selbst (1. Haus) ein.
 
Das bedeutet viel Lebenskraft. Da will die Knospe brechen, die Energie zur Selbstdurchsetzung möchte groß zum Ausdruck kommen. Nicht vorschnell zu handeln, könnte hier vielleicht ein guter Rat sein. Widderaszendenten mit Mars im ersten Haus wollen einfach dass etwas geht, können andere gut motivieren und doch neigen sie aber immer wieder dazu, ihre eigene Energie verschwenderisch einzusetzen. Weil der Wille zur Tat so stark ausgebildet ist, müssen Widderaszendenten mit Mars im ersten Haus manchmal sogar aufpassen, dass sie nicht für die Durchsetzung fremder Interessen ausgenutzt werden. Man verschwendet Kraft, nur damit man tut.
 
Andererseits können diese Widder-Aszendenten aber auch sehr egozentrisch sein. Es ist daher immer eine wertvolle Zierde, wenn sie einen Geist, einen Sinn, für Edelmut haben. Dann können sie in der Tat Großartiges leisten, das auch für andere wertvoll ist. 
 
Ist Mars im ersten Haus in Stier, wird die Durchsetzung ruhiger und ausgeglichener. Unüberlegte Spontanität kommt selten vor, dafür wird aber der Wille durchzuhalten gestärkt. Wenn einem da etwas wertvoll und wichtig erscheint, dann wird man alles daran setzen, es zu bekommen, es zu verwirklichen, auch wenn man mehrfach nachfassen muss.

-----------------

Zurück zu der Auflistung der aktuellen Themen.
 
Werbeblock

arrowTop