Textserie Aszendent Teil 47


astroschmid auf
Facebook

Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars im ersten Haus beim Schütze-Aszendenten
 

Die Sonne im ersten Haus beim Schütze-Aszendenten
 
Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin zuversichtlich (Schütze) und handlungsstark (Sonne) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.
 
Die Sonne im ersten Haus deutet auf initiative und eigenständige Persönlichkeiten hin, die für sich einstehen und wissen, was sie wollen. Diese Schütze-Aszendenten sind daher initiative und eigenständige Menschen. Sie wissen in vielerlei Hinsicht wer sie sind. Und diesem Wissen über sich, sollten sie sich treu bleiben, auch wenn sie hin und wieder anecken müssen, nicht alle Erwartungen erfüllen können. Allerdings dürfen sie auch nicht mehr versprechen, als sie zu leisten im Stande sind, denn damit könnten sie sich Respekt verspielen. Sie haben gerne die Zügel selbst in der Hand und wollen selbst bestimmen, wann und wo sie ihre Leistungen einbringen. Es besteht ein erheblicher Unterschied ob die Sonne im ersten Haus im Schützen oder im Steinbock ist.
 
Die Schütze-Sonne im ersten Haus beim Schütze-Aszendenten: Diese Kombination bringt Charaktere hervor, die Sinn in die Welt bringen, sich für Gerechtigkeit einsetzen und als Person geschätzt und respektiert werden wollen. Zuweilen kann etwas viel Zuversicht vorhanden sein und man bringt sich dadurch selbst in Schwierigkeiten. Doch meistens gehen solche Problematiken dann doch ohne harte Konsequenzen aus. Man verzeiht diesen Schütze-Aszendenten leicht, weil sie so positiv auftreten und meist gute Stimmung verbreiten. Das Glück scheint diesen Menschen besonders zu scheinen. Dennoch müssen sie nicht immer so glücklich sein, wie es scheint. Manche haben zu hohe Ansprüche. Sie wollen von anderen hoch gelobt werden und sind dann enttäuscht. Doch allgemein sind es freigiebige Menschen mit einer liebevoller Natur. Faule Charaktere sind äußerst selten anzutreffen. Lieber setzen sie sich ein um damit die Karriereleiter nach oben zu kommen. Ehrlichkeit bedeutet ihnen sehr viel. Werden sie angelogen, reagieren empfindlich und zuweilen kann das einen echten Zornausbruch zur Folge haben, der aber meist nicht besonders lange anhält. Nachtragend sind diese Schütze-Aszendenten nicht.
 
Die Steinbock-Sonne im ersten Haus beim Schütze-Aszendenten: Die Steinbock-Sonne macht diese Schütze-Aszendenten konzentrierter. Man macht weniger Wind um die eigene Person und kann sogar ruhig und beharrlich an der Verwirklichung der eigenen Ziele arbeiten. Selbstüberzeugung (Schütze-Aszendent) und Ausdauer (Steinbock-Sonne) führen meist zu beachtlichen Arbeitsleistungen. Es sind standhafte, überzeugende Naturen mit starker Motivation beruflich und persönlich voranzukommen. Bildung und Disziplin sind für sie wichtig, denn ihre Ziele können recht hoch gesteckt sein. Zuweilen kann diese Kombination von argen Zweifeln heimgesucht werden, was ihnen mitunter fast allen Wind aus den Segeln nehmen kann. Doch das zeigen sie nach außen kaum. Sie wirken weiterhin stark und konzentriert und schließlich holen sie sich selbst aus der Krise heraus. Diese Stabilität kann sie zu echten Vertrauenspersonen werden lassen. Die Kombination kann es sehr weit im Leben bringen.
 
 
Mond im ersten Haus beim Schütze-Aszendenten
 
Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin zuversichtlich (Schütze) und emotional (Mond) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.
 
Mond im 1. Haus ist ein Hinweis auf eine besondere Sensibilität in Bezug auf das Verhalten der Mitmenschen. Deshalb neigen diese Menschen dazu, eher zu reagieren als bewusst zu agieren. Sie wollen sympathisch wirken, was sie zuweilen etwas launisch erscheinen lässt. Die Schwierigkeit bei Mond im ersten Haus besteht darin, dass man emotional überflutet wird und damit überfordert sein kann. Einige halten ihre Gefühle deshalb verdeckt und zeigen sich besonders widerstandsfähig, was aber auf Dauer nicht glücklich machen kann. Der Mond kann im Schützen oder im Steinbock sein.
 
Der Schütze-Mond im ersten Haus beim Schütze-Aszendenten: Diese Menschen haben meist einen ungetrübten optimistischen Geist mit dem sie andere leicht begeistern können. Glaubt ein Gegenüber an sie, dann zeigen sie ihre Gefühle offen und können dabei sehr mitreißend und motivierend sein. Freiheit und Unabhängigkeit ist dieser Kombination aber sehr wichtig. Sie wollen in ihrer Größe nicht beengt werden. Ihrer Vielseitigkeit und Unbekümmertheit haftet allerdings zuweilen etwas Unbeständiges vielleicht sogar etwas Unzuverlässiges an. Einige neigen dazu in ihrer Begeisterung alles besser wissen zu glauben oder sie versprechen Dinge, die sie dann kaum einhalten können. Zum Glück haben diese Menschen aber auch ein echtes Gefühl für Ethik und Fairplay.
 
Der Steinbock-Mond im ersten Haus beim Schütze-Aszendenten: Diese Kombination macht den Schütze-Aszendenten fast schon etwas zurückhaltend. Optimistische Unternehmungslust (Schütze-Aszendent) und eine Emotionalität, die auf Zuverlässigkeit hinweist (Mond in Steinbock), verbinden sich zu einer stabilen Kombination mit großer Schaffenskraft. Das ist also eine gute Kombination, in der Zuversicht und Konsequenz keine Widersprüche sind. Daher kommen diese Menschen die Karriereleiter hoch. Es sind ehrgeizige und korrekte Persönlichkeiten die zuweilen etwas zu sachlich oder auch überlegen wirken. So sind sie auf eine gewisse Art auch etwas verschlossen und eigen. Wenn sie im Leben nicht vorankommen, kann sie das zwar erblich belasten und die Lebensfreude auf ein Minimum reduzieren. Doch ist Lebensschwere nicht ihr Wesen und sie werden sich immer wieder aus allen Schwierigkeiten herausarbeiten können. Wenn sie sich stabile Verhältnisse geschafft haben und echtes Vertrauen gefunden haben, kommt das Optimistische des Schütze-Aszendenten mehr und mehr zum Tragen.
 
 
Merkur im ersten Haus beim Schütze-Aszendenten
 
Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin zuversichtlich (Schütze) und geistig wach (Merkur) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.
 
Die gedankliche Aufmerksamkeit richtet sich bei diesen Menschen in erster Linie auf das Erfassen ihrer Selbst und ihrer Art zu sein. Sie sind wissbegierig und kommunikationsfreudig. Ihr Handeln beruht auf logischen und vernünftigen Überlegungen, kann aber auch von Ungeduld geprägt sein. Ihre geistig-intellektuellen Kräfte stellen sie in erster Linie in den Dienst der persönlichen Durchsetzung. Die Vielseitigkeit und Wachheit des Merkurs verleiht der Persönlichkeit geistige und körperliche Beweglichkeit. Der Merkur kann im Schützen oder im Steinbock sein.
 
Ist Merkur im Tierkreiszeichen Schütze, bedeutet das Sinn für Wahrheit, Gerechtigkeit und zuweilen auch für Philosophie. Das Handeln ist verantwortungsbewusst, solange keine Selbstüberschätzung vorliegt. Analysearbeiten und Kleinkram wird allerdings schnell als langweilig empfunden. Daher kann auch die Gefahr bestehen, voreingenommen zu sein und geistig-intellektuell über da Ziel hinauszuschießen.
 
Ist Merkur im Tierkreiszeichen Steinbock, wird das Denken dieser Schütze-Aszendenten gründlicher, systematischer und auch realistischer was Zielsetzungen angeht. Die Denkresultate können aber auch recht ernüchternd ausfallen. In allen Lebenssituationen versuchen sie den eigenen Vorstellungen von sich selbst und der gesellschaftlichen Ansprüchen gerecht zu werden, folgerichtig zu denken. Es sind vernunftbegabte Schütze-Aszendenten.
 
 
Venus im ersten Haus beim Schütze-Aszendenten
 
Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin zuversichtlich (Schütze) und für das Schöne (Venus) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.
 
Diese Menschen wollen als freundliche und liebenswürdige, oft auch möglichst attraktive Persönlichkeiten gelten. Die Venus kann dabei im Schützen oder im Steinbock stehen.
 
Ist die Venus im Tierkreiszeichen Schütze, sind diese Menschensehr umgänglich und sie genießen ihre vielseitigen Beziehungen. Trotz ihrer freundlichen Art brauchen sie immer auch eine gewisse Freiheit. Werden sie eingeengt, ziehen sie weiter und suchen andere, flexiblere Mitmenschen.
 
Ist die Venus im Steinbock, sind diese Schütze-Aszendenten zurückhaltend in der Anbahnung von Beziehungen. Es kann sich sogar ein reservierter Zug bemerkbar machen. Wenn sie aber Vertrauen gefunden haben, können sie überraschend offen und lebensfreudig werden. Sind solche Verbindungen eingegangen, werden sie auch entsprechend gepflegt.  
 
 
Mars im ersten Haus beim Schütze-Aszendenten
 
Auf eine Wortformel komprimiert könnte man sagen: Ich (Aszendent) bin aktiv (Mars) und zuversichtlich (Schütze) wenn es um meine Sache (1. Haus) geht.
 
Mars im ersten Haus zeigt gerne was er kann, er nimmt die Dinge an die Hand und setzt sich für seine Interessen ein. Diese Schütze-Aszendenten können also zupacken, die reden nicht nur, sondern tun auch. Der Mars kann im Schützen oder im Steinbock sein.
 
Ist der Mars im Schützen, kann die Zuversicht etwas hoch ausfallen. Diese Menschen haben kaum je bedenken, ihre körperlichen Kräfte zu überfordern oder ihr persönliches Durchsetzungsvermögen könnte verloren gehen. Das kann gutes Gelingen bedeuten, allerdings kann es auch dazu kommen, dass man zu viel verspricht und die Sache dann doch immer wieder länger dauert als vorgesehen.
 
Ist der Mars im Steinbock, werden diese Schütze-Aszendenten zuverlässiger. Mars im Tierkreiszeichen Steinbock bedeutet Ausdauer, Zielstrebigkeit und Widerstandskraft. So kann sich die Arbeitskraft dieser Schütze-Aszendenten an Widerständen und Schwierigkeiten oft noch steigern. Aufgeben ist für sie als müssten sie eine persönliche Niederlage ertragen. Vielleicht sind sie manchmal zu hart mit sich selbst.

-----------------

Zurück zu der Auflistung der aktuellen Themen.
 
Werbeblock

arrowTop