Vom Sinn der Astrologie


astroschmid auf
Facebook

Welchen Sinn hat die Astrologie und was hat sie allenfalls mit Psychologie zu tun

 

Die Astrologie wird leider allzu oft völlig falsch verstanden. Allem voran, kann die Astrologie das Verständnis für sich und seine Mitmenschen stark erhöhen. Nehmen wir ein ganz einfaches Beispiel, das jeder nachvollziehen kann. Eine Mutter mit einer Widdertocher fragt mich, warum ihr Kind so gerne innige Umarmungen hat und dann aber plötzlich wieder nicht. Ihre Tochter hat den Mond in Krebs, und der liebt Nähe. Um nun beide Eigenschaften miteinander zu verbinden, riet ich der Mutter, das Kind oft liebevoll zu umarmen, doch die Umarmung sofort ganz zu lösen, wenn das Kind genug hat und es ohne Enttäuschung gehen zu lassen. Wenn ein Widderkind eine Idee hat, möchte es sofort damit loslegen. Wenn das Kind nun weiss, dass die Mutter nicht klammernd Umarmt, freut es sich wieder drauf. Und schon war das Problem gelöst: Die Tochter war nicht mehr so rätselhaft für die Mutter und die Tochter konnte ihr Anhänglichkeit zur Mutter noch steigern.

Solche Berichte gehören zu den wahren Kostbarkeiten der Astrologie. Wenn man bedenkt, wie lange und für Mutter und Kind nicht so einfach eine entsprechende psychologische Abklärung hätte sein können, um dieses einfache Problem aus der Welt zu schaffen, dann muss ich sagen, dass Astrologie auf einfachste Weise wirklich viel Gutes bewirken kann.
Ich bin vor allem immer wieder überrascht, wie sehr die Astrologie als prognostisches Mittel verstanden wird. Das ist gewiss nicht ihre wahre Stärke. Nichts und Niemand kennt zuverlässig die Zukunft. Wie sollte das möglich sein? Es würde bedeuten, dass unser Tun völlig belanglos wäre und wir loss auf eine imaginäre Gunst der Stunde warten müssten. Doch so kann das Leben nicht sein.

Natürlich, dennoch, es hilft, wenn man weiss, wann die astrologischen Konstellationen auf Herausforderungen schliessen lassen. Sich aber dann davon verrückt machen zu lassen und vor lauter Angst nicht mehr handeln zu können, wäre eine völlig falsche Vorgehensweise. Doch genau diese Vorgehensweise haben viele Hobbyastrologinnen und Hobbyastrologen. Leidenschaftlich suchen sie dann genau das, was Leiden verursacht und finden immer neue Punkt, Berechnungsmethoden, die dann auf noch etwas Schlimmeres hindeuten. Wer so auf die Astrologie zugeht, der sollte sie besser ganz und gar beiseitelassen.

Ich hatte einmal eine Frau beraten, die gelesen hat, dass bei einer gewissen Konstellation, die Ihr Kind hat, der Verlust der Mutter überproportional oft vorkomme. Sie hat sich in der Folge davon gefürchtet zu sterben und hat fast alles abgesagt, so auch eine Flugreise mit der ganzen Familie. Es nutzte nicht viel, der guten Mutter zu erklären, dass immer irgendetwas über den Durchschnitt hinausschlägt und dass sie diese Aussagen nicht so verstehen darf, dass sie nun sterben würde und ihr Kind ohne Mutter zurückbleiben würde. Erst als ich ihr vorlegen konnte, dass ich keinen einzigen Fall in den bekannten Horoskopen von Prominenten finden konnte, bei denen diese Konstellation tatsächlich den Tod der Mutter belegt hätte, konnte die Frau sich endlich etwas beruhigen. Inzwischen sind zwei Jahre vergangen und die Frau hat sich bei mir vor kurzem mit einer Email für die beruhigende Beratung von damals bedankt. Sie hätte diese unselige Furcht loslassen können und sie würden nun auch wieder als ganze Familie selbst mit dem Flugzeug in den Urlaub gehen können.

Die Astrologie kann so viel Gutes. Doch bitte, wenn ihr selbst Nachforschungen anstellt und über keine fundierte Ausbildung verfügt, bleibt kritisch, realistisch und sieht vor allem, dass eine Teilaussage niemals für sich allein stehen kann. Wenn euch etwas ängstigt, fragt die Astrologin oder den Astrologen eurer Wahl und lasst euch erklären, wie sich diese eine Teilaussage im Kontext des Ganzen auswirken könnte.

Die Astrologie kann das Tor zu einem gesunden, wachen und liebevollen Dasein sein. Gesund, weil wir durch die Astrologie erkennen können, dass jeder Mensch seine eigenen Bedürfnisse und Fähigkeiten hat und sich diese von der Allgemeinheit, der gesellschaftlichen Konvention unterscheiden. Wir erkennen dass das Gegenüber anders ist und wir lernen, dies zu respektieren. Das ist die Grundlage eines gesunden Wahrnehmens. Wir sind unterschiedlich, aber letztlich doch gleich. Denn wir alle wünschen glücklich, freudvoll und in Liebe zu leben.

Wach macht uns die Astrologie, weil wir das Wesen des Gegenübers als etwas Einzigartiges und höchst Individuelles wahrzunehmen. Ist es nicht spannend, wie wir Menschen sind? Für mich ist es geradezu lustvoll, ein Wesen in seiner Psyche zu erkennen und zu verstehen. Eine astrologische Beratung ist für mich ein äusserst wertvoller Zugang zu einer psychologischen Lebensberatung. Die Psychologie der Dinge ist weit wichtiger, als alles Prognostische.

Ich freue mich Astrologe zu sein und ich freue mich auch weiterhin auf all die spannenden Menschengeschichten, bei denen ich hilfreich zur Seite stehen kann. So verstehe ich meine Arbeit.

Ich wünsche allen gute Sterne und grüsse euch herzlich
Peter Schmid

Zurück zu der Auflistung der aktuellen Themen.
 
Werbeblock

arrowTop