Wissenswertes zum Häusersystem


astroschmid auf
Facebook

Der Aufbau des Häusersystems die äussere Einteilung des Horoskops. In den Häusern sehen wir, wie und wo Veranlagungen sich umsetzen. Erfahrungen werden daher vor allem in der Richtung die das Haus anzeigt gemacht. Es ist sehr empfehlenswert, zunächst die Haupteinteilungen (Hälften und Quadranten) zu verstehen bevor man sich auf die Deutung und Feindeutung der einzelnen Häuser einlässt. 

Mehrere Zeichen in einem Haus

Ein Haus beinhaltet in den meisten Fällen mehr als ein Zeichen, was besagt, dass beide Zeichen in diesem Haus berücksichtig werden müssen. Das Zeichen das auf die Häuserspitze fällt, ist jedoch klar dominant. In der Abbildung rechts ist ein Wassermannaszendent zu sehen mit einem Anklang zu Fische (weil Fische ebenfalls im ersten Haus ist). Ebenfalls - und das ist sehr wichtig - sind alle im ersten Haus befindlichen Planeten, in die Deutung des Aszendenten mithinzubeziehen. Die Aussage des Aszendenten meint immer alles, was sich im ersten Haus befindet. 

 Zeichen ohne Häuserspitze (Eingeschlossene Zeichen)

eingesDer Ring der Tierkreiszeichen liegt schief zur Erde, deshalb steht der MC (Himmelsmitte) nicht immer genau im 90° Winkel zum Aszendenten, was die unterschiedliche Häusergrösse gegenüber den Zeichen, die immer gleich gross sind, ausmacht. Wenn ein Haus so gross ist, dass ein ganzes Zeichen keine Häuserspitze aufweist, handelt es sich um ein sogenanntes "eingeschlossenes Zeichen". In der Abbildung rechts ist Fische im 12. Haus eingeschlossen. Die Deutung läuft dahingehend, dass sich die Qualitäten eingeschlossener Zeichen nicht so leicht auswirken können, weil sie eben keine Hausspitze haben, die Energien können nicht ohne Hindernisse eingesetzt werden. Es kann auch ein Hinweis darauf sein, dass die entsprechenden Energien analytischer, problematischer oder aber auch lehrreicher, ja gar bewusster wahrgenommen werden (müssen). Diese Aussage betrifft auch die Planeten in einem eingeschlossenen Zeichen.

Anmerkung: In der modernen Astrologie wird dieser traditionellen Regel jedoch immer weniger Bedeutung beigemessen. Man geht davon aus, dass das Haus zwei Herrscher hat, d.h. die Herrscher beider Zeichen "regieren" gemeinsam über das entsprechende Haus. Ich selbst gehe auch immer mehr in diese Richtung der Deutung. Sie wird mir immer schlüssiger.

arrowTop Zeichen mit zwei Häuserspitzen

2hsEs können auch zwei Häuserspitzen auf ein Zeichen fallen.

Dieses Zeichen wirkt dann in beiden Häusern. Da das selbe Zeichen in beiden Häusern wirkt, wird das Prinzip, das dieses Zeichen repräsentiert sich im Leben stärker zeigen. In Beispiel rechts Löwe im 1. und im 2. Haus

  Häuser ohne Gestirne (leere Häuser)

leerStehen in einem Haus keine Planeten, so bedeutet das nicht, dass in diesem Haus, bzw. Lebensbereich nichts passiert oder dass das Haus belanglos ist. Bei der Deutung wird Gewicht auch das Zeichen und dessen Herrscher gelegt. Im Beispiel rechts ist kein Planet im vierten Haus. Wir erkennen den Krebs als dominierendes Prinzip des vierten Hauses. Herrscher des Krebses ist der Mond. Der Mond in Zeichen und Haus gibt weitere Aufschlüsse über das vierte Haus. 

arrowTopÜberfüllte Häuser

vieelDa sich in diesem Fall mehrere Prinzipien im gleichen Lebensbereich auswirken, kann dieser Bereich auch komplexer werden, vor allem, wenn die Planetenprinzipien gegensätzlich zu einander sind. Diesen Häusern ist eine besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Im Beispiel haben wir es mit einem überfüllten 11. Haus zu tun. Keine einfache Stellung, da die Wassermannsprinzipien von Steinbock dominiert werden (Steinbock an der Spitze des 11. Hauses) und zudem noch der Herrscher des Steinbocks, der Saturn direkt an der Planetenballung beteiligt ist.

  Gestirne an den Merdianen (AC, DC, IC, MC)

meridianWenn Planeten direkt an einer Hauptachsen auch Meridiane genannt (AC, IC, DC, MC) stehen, haben sie einen besonders starken Einfluss auf das Leben des Horoskopeigners. Im Beispiel rechts sehen wir Mond, Venus und Pholus direkt am Aszendent. Dieser Jungfrauaszendent wird also nicht so sehr analytisch sein, sondern auch sehr einfühlend. 

  Gestirne am Ende eines Hause, bzw. in der Nähe eines folgenden Hauses

mhiehSteht ein Gestirn in der Nähe des nächsten Hauses, so ist dieses in beiden Häusern zu deuten. Als Regel kann von einem Sechstel der Häusergrösse in Bogenminuten ausgegangen werden. Steht ein Gestirn in unmittelbarer Nähe (ein Zwölftes der Häusergrösse oder näher) vor dem nächsten Haus, so ist dieses ganz ins nächste Haus zu deuten, dies gilt vor allem für die Hauptachsen 1., 4., 7. und 10 Haus, also AC, IC, DC und MC. Dieser Effekt wird als "Häusereinzug" oder als "Konjunktion zu den Häuserspitzen" bezeichnet. Unsere Horoskopberechnung zeigt an, wann ein Gestirn sich im letzten Sechstel eines Hauses befindet. In der Beispielgrafik ist eine Sonne im zehnten Haus dargestellt, die ganz ins elfte Haus zu deuten ist.

Werbeblock

arrowTop