Mars im vierten Haus


astroschmid auf
Facebook

Mars = Tatkraft im vierten Haus = seelischer Urgrund und Heimat: Widerstreit (Mars) in den seelischen Tiefen (4. Haus), dennoch werden Aggression selten frei geäußert (Stauung). Arbeiten zu hause (Do-it-yourself), oft auch überladenes Heim, evtl. Neigung zum Haustyrann.

Der kämpferische Mars in vierten Haus, weist auf eine unruhige seelische Veranlagung hin. Innere Unausgeglichenheit kann zu Zwist in der Familie oder in der Partnerschaft führen. Das Zuhause, das Gefühl, dass die Welt ein sicherer Ort ist, scheint stets in Frage gestellt und das bedeutet, dass die eigenen seelischen oder emotionalen Werte tendenziell stets auf aggressive Weise verteidigt werden.

Da du aber letztlich wohl doch lieber Frieden hast und mit deinen Liebsten in einem guten Einvernehmen bist, liegt es auf der Hand, dass mit dieser Stellung des Mars auch eine Tendenz angezeigt ist, Unstimmigkeiten in sich hineinzufressen, was dann seinerseits wieder zu entladenden Reaktionen führen kann.

Vielen hilft bei dieser Herausforderung, wenn sie zuhause möglichst nicht untätig sein müssen, sondern einem Hobby oder anderen aktiven Tätigkeiten nachgehen können. So kann sich die Tatkraft des Mars ausleben, ohne dass die Nächsten dabei in Mitleidenschaft gezogen werden.

Hinweise zur unterschiedlichen Bedeutung der Gestirne in Zeichen und Haus.

Bei der Deutung  der Gestirne ist der Stellung im Haus gegenüber der Stellung in den Tierkreiszeichen mehr Bedeutung zuzumessen. Die Planeten Chiron, Uranus, Neptun und Pluto laufen so langsam durch den Zodiak dass diese nur noch Generationsaspekte darstellen und auf der persönlichen Ebene praktisch nur noch im Haus gedeutet werden können.  Die Stellung von Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars haben aber eine relative Bedeutung bezüglich ihrer Zeichenstellung, gelten daher als so genannte "persönliche Gestirne", dennoch ist die Deutung im Haus auch bei ihnen vorrangig. 

Steht ein Gestirn in der Nähe des nächsten Hauses, so ist dieses in beiden Häusern zu deuten. Als Regel kann von einem Sechstel der Häusergrösse in Bogenminuten ausgegangen werden. Steht ein Gestirn in unmittelbarer Nähe (ein Zwölftes der Häusergrösse oder näher) vor dem nächsten Haus, so ist dieses ganz ins nächste Haus zu deuten, dies gilt vor allem für die Hauptachsen 1., 4., 7. und 10 Haus, also AC, IC, DC und MC. Dieser Effekt wird als "Häusereinzug" oder als "Konjunktion zu den Häuserspitzen" bezeichnet.  Unsere Horoskopberechnung zeigt an, wann ein Gestirn sich im letzten Sechstel befindet.

Werbeblock

arrowTop