Chiron im ersten Haus


astroschmid auf
Facebook

Chiron = Befreiung durch Verletzung im 1. Haus = Selbstwahrnehmung. Dies führt zu einer Person die sich mit sich selbst auseinandersetzen muss und so ihre ureigenen Fähigkeiten entwickeln kann. Wer sich der Welt nicht aussetzt, kommt nicht weiter.

Diese Stellung verweist auf die Notwendigkeit, adäquate Formen des Handelns zu finden. Die Fähigkeit, neue Impulse zu geben und die Initiative zu ergreifen, besonders wenn es um das Wohlergehen der Mitmenschen geht, kann hier in beglückender Form entwickelt werden. Deine wahre Kraft entwickelst du, wenn du anfängliche Schwierigkeiten und Selbstzweifel überwindest und spontan auf die Mitmenschen zugehst, dich ehrlich und offen zeigst, so wie du bist.

Du musst Unsicherheit überwinden, denn zunächst weißt du nicht klar, ob ob du dich überhaupt durchsetzen darfst, ob es richtig ist, für dich selbst einzustehen, dich zu wehren oder du fürchtest die Konsequenzen, falls du es tust. Wenn du erkennst, dass dich die Welt nicht bedroht und dass du nicht so begrenzt bist, wie du das vielleicht wahrnimmst, dann kann sich ein wirklich gesundes Ego eingestehen, das zu sich selbst steht.

Doch bevor es soweit ist, musst du durch das Feuer der Selbsterprobung zu gehen. Du wirst dabei wohl einige Verletzungen oder schlechte Gefühle erleben und diese hinter dir lassen müssen. Doch du wirst als Lohn Entschiedenheit finden und auf eine natürliche Art zu dir selbst, deinen Bedürfnissen und deinem Sein wie du eben bist, stehen können. Was eine erhebliche Selbstbefreiung bedeutet. So wird das, was du einst als Schwäche bei sich erkanntest, zu einer echten persönlichen Stärke.

Hinweise zur unterschiedlichen Bedeutung der Gestirne in Zeichen und Haus.

Bei der Deutung  der Gestirne ist der Stellung im Haus gegenüber der Stellung in den Tierkreiszeichen mehr Bedeutung zuzumessen. Die Planeten Chiron, Uranus, Neptun und Pluto laufen so langsam durch den Zodiak dass diese nur noch Generationsaspekte darstellen und auf der persönlichen Ebene praktisch nur noch im Haus gedeutet werden können.  Die Stellung von Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars haben aber eine relative Bedeutung bezüglich ihrer Zeichenstellung, gelten daher als so genannte "persönliche Gestirne", dennoch ist die Deutung im Haus auch bei ihnen vorrangig. 

Steht ein Gestirn in der Nähe des nächsten Hauses, so ist dieses in beiden Häusern zu deuten. Als Regel kann von einem Sechstel der Häusergrösse in Bogenminuten ausgegangen werden. Steht ein Gestirn in unmittelbarer Nähe (ein Zwölftes der Häusergrösse oder näher) vor dem nächsten Haus, so ist dieses ganz ins nächste Haus zu deuten, dies gilt vor allem für die Hauptachsen 1., 4., 7. und 10. Haus, also AC, IC, DC und MC. Dieser Effekt wird als "Häusereinzug" oder als "Konjunktion zu den Häuserspitzen" bezeichnet.  Unsere Horoskopberechnung zeigt an, wann ein Gestirn sich im letzten Sechstel befindet.

Werbeblock

arrowTop