Chiron im zehten Haus


astroschmid auf
Facebook

Chiron = Befreiung durch Verletzung im 10. Haus = Selbstverwirklichung und Status. Das bedeutet hohe Ziele, doch oft auch Fehlstarts, weil zu wenig innere Gewissheit das Richtige zu tun vorhanden ist. Hat Interesse an Macht und Einfluss, ist sehr pflichtbewusst. Muss aber seinen eigenen Weg gehen.

Mit dieser Stellung bist du aufgefordert, deine richtige Berufung zu finden und dich an der Gesellschaft zu beteiligen. Vielleicht musst du dich in Geduld üben, denn dieser Ruf könnte erst spät im Leben und nach einer Reihe von Fehlstarts kommen. Du wirst aber viel Freude finden, deine Ziele zu verfolgen, wenn du deinen eigenen wahren Weg gefunden hast und in diesem Sinne zu dir stehen kannst.

Chiron muss durchs Feuer gehen, muss Verletzungen auf sich nehmen, um seine Stärken zu erkennen. Im 10. Haus geht es darum, seinen eigenen Weg zu finden, auch wenn man die Konventionen des Normalen dadurch durchbrechen müsste. Du wirst also standhaft deinen Weg verfolgen müssen und nicht nur das tun können, was andere von dir erwarten. Da musst du durch. Deine Art, Ziele zu bestimmen und zu verwirklichen, ist eben einfach deine eigene Art. Wenn du dich frei machst von den üblichen Wegen und deinen eigenen Weg unbeirrt gehst, wirst du nicht nur erfolgreicher sein, sondern auch eine erhebliche Befreiung deiner selbst erleben

Hinweise zur unterschiedlichen Bedeutung der Gestirne in Zeichen und Haus.

Bei der Deutung  der Gestirne ist der Stellung im Haus gegenüber der Stellung in den Tierkreiszeichen mehr Bedeutung zuzumessen. Die Planeten Chiron, Uranus, Neptun und Pluto laufen so langsam durch den Zodiak dass diese nur noch Generationsaspekte darstellen und auf der persönlichen Ebene praktisch nur noch im Haus gedeutet werden können.  Die Stellung von Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars haben aber eine relative Bedeutung bezüglich ihrer Zeichenstellung, gelten daher als so genannte "persönliche Gestirne", dennoch ist die Deutung im Haus auch bei ihnen vorrangig. 

Steht ein Gestirn in der Nähe des nächsten Hauses, so ist dieses in beiden Häusern zu deuten. Als Regel kann von einem Sechstel der Häusergrösse in Bogenminuten ausgegangen werden. Steht ein Gestirn in unmittelbarer Nähe (ein Zwölftes der Häusergrösse oder näher) vor dem nächsten Haus, so ist dieses ganz ins nächste Haus zu deuten, dies gilt vor allem für die Hauptachsen 1., 4., 7. und 10 Haus, also AC, IC, DC und MC. Dieser Effekt wird als "Häusereinzug" oder als "Konjunktion zu den Häuserspitzen" bezeichnet.  Unsere Horoskopberechnung zeigt an, wann ein Gestirn sich im letzten Sechstel befindet.

Werbeblock

arrowTop