Chiron im sechsten Haus


astroschmid auf
Facebook

Chiron = Befreiung durch Verletzung im 6. Haus = Arbeit und Anpassung. Ist fleißig, sauber, perfekt. Will sich nicht vordrängen. Erhält daher oft nicht den Lohn, den er verdient. Muss lernen seinen Platz einzunehmen und seinen Perfektionsanspruch zurücknehmen.

Diese Stellung weist auf die Notwendigkeit hin, angemessen mit den Mitmenschen umzugehen sowie die eigenen Bedürfnisse gebührend zu beachten. Vielleicht hast du Angst vor dem Chaos, was in dir den Wunsch erzeugt, die Gedanken, das Leben und auch die Mitmenschen effizient zu organisieren, was wohl kaum wirklich gelingt.

Ein erste Erleichterung besteht, wenn gelernt wird, chaotische Gefühle und ungeordnete äußere Situationen zuzulassen. Wahrscheinlich gibt es Lebensbereiche, in denen alles ganz perfekt sein soll, doch musst du einsehen, dass dies so nicht möglich ist. Entsprechend empfindlich wird dann auch auf Kritik reagieret. Doch wenn du deine nicht akzeptieren kannst dass nicht immer alles perfekt sein kann, läuft du Gefahr, dass dein Körper psychosomatische Reaktionen zeigt.

Wenn begriffen wird, dass es auch genügst, wenn nicht alles ganz genau gelungen ist, wird daraus ein großes Verständnis für sich und die Menschen entwickeln und dadurch wir man selbst auch freier, nicht nur im Tun, sondern vor allem auch im Zeigen von Gefühlen. Die Befreiung geschieht durch das Zeigen seiner Bedürfnisse und Gefühle.

Hinweise zur unterschiedlichen Bedeutung der Gestirne in Zeichen und Haus.

Bei der Deutung  der Gestirne ist der Stellung im Haus gegenüber der Stellung in den Tierkreiszeichen mehr Bedeutung zuzumessen. Die Planeten Chiron, Uranus, Neptun und Pluto laufen so langsam durch den Zodiak dass diese nur noch Generationsaspekte darstellen und auf der persönlichen Ebene praktisch nur noch im Haus gedeutet werden können.  Die Stellung von Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars haben aber eine relative Bedeutung bezüglich ihrer Zeichenstellung, gelten daher als so genannte "persönliche Gestirne", dennoch ist die Deutung im Haus auch bei ihnen vorrangig. 

Steht ein Gestirn in der Nähe des nächsten Hauses, so ist dieses in beiden Häusern zu deuten. Als Regel kann von einem Sechstel der Häusergrösse in Bogenminuten ausgegangen werden. Steht ein Gestirn in unmittelbarer Nähe (ein Zwölftes der Häusergrösse oder näher) vor dem nächsten Haus, so ist dieses ganz ins nächste Haus zu deuten, dies gilt vor allem für die Hauptachsen 1., 4., 7. und 10 Haus, also AC, IC, DC und MC. Dieser Effekt wird als "Häusereinzug" oder als "Konjunktion zu den Häuserspitzen" bezeichnet.  Unsere Horoskopberechnung zeigt an, wann ein Gestirn sich im letzten Sechstel befindet.

Werbeblock

arrowTop