Lilith im ersten Haus


astroschmid auf
Facebook

Lilith = Ambivalente Kraft im 1. Haus = Selbstwahrnehmung. Dies führt zu einer leidenschaftlichen und oft kontroversen Persönlichkeit.

Diese Stellung ist ein Hinweis darauf, dass man sich sehr stark mit sich selbst auseinandersetzen muss um nicht wankelmütig zu erscheinen. Der leidenschaftliche Bezug zu sich selbst und seinen Interessen, erzeugt oft die Neigung, in partnerschaftlichen Dingen einseitig oder sehr fordernd zu sein.

Verleiht ein erotisches, anziehendes Wesen, was dann als unwiderstehliche Waffe eingesetzt wird, oder aber völlig abgelehnt wird. Auch von den Mitmenschen kann die erotische Ausstrahlung manchmal total abgelehnt werden. Einige suchen dann ein solches verführerisches Wesen und können von jemandem total fasziniert sein.

Dann aber kann die Lilith im ersten Haus auch wieder genau auf solche anziehenden Wesen besonders eifersüchtig machen. Es stellt sich immer wieder die Frage wer anziehend oder abstoßend ist. Ich oder die anderen.

Auf einer sehr positiven Seite kann Lilith im ersten Haus ein äußerst kreatives Wesen anzeigen, dass treu zu seiner persönlichen Art steht, auch dann wenn es von anderen nicht verstanden wird.

Menschen mit Lilith im ersten Haus sind immer irgendwie besondere Menschen. Viele haben einen ganz eigenen Blick, der verwirren kann. Andere sind in ihrer äußeren Erscheinung ausgesprochene Charaktere, von denen es kaum ein Doppelgänger gibt.

Hinweise zur unterschiedlichen Bedeutung der Gestirne in Zeichen und Haus.

Bei der Deutung  der Gestirne ist der Stellung im Haus gegenüber der Stellung in den Tierkreiszeichen mehr Bedeutung zuzumessen. Die Planeten Chiron, Uranus, Neptun und Pluto laufen so langsam durch den Zodiak dass diese nur noch Generationsaspekte darstellen und auf der persönlichen Ebene praktisch nur noch im Haus gedeutet werden können.  Die Stellung von Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars haben aber eine relative Bedeutung bezüglich ihrer Zeichenstellung, gelten daher als so genannte "persönliche Gestirne", dennoch ist die Deutung im Haus auch bei ihnen vorrangig. 

Steht ein Gestirn in der Nähe des nächsten Hauses, so ist dieses in beiden Häusern zu deuten. Als Regel kann von einem Sechstel der Häusergrösse in Bogenminuten ausgegangen werden. Steht ein Gestirn in unmittelbarer Nähe (ein Zwölftes der Häusergrösse oder näher) vor dem nächsten Haus, so ist dieses ganz ins nächste Haus zu deuten, dies gilt vor allem für die Hauptachsen 1., 4., 7. und 10 Haus, also AC, IC, DC und MC. Dieser Effekt wird als "Häusereinzug" oder als "Konjunktion zu den Häuserspitzen" bezeichnet.  Unsere Horoskopberechnung zeigt an, wann ein Gestirn sich im letzten Sechstel befindet.

Werbeblock

arrowTop