Mond im zweiten Haus


astroschmid auf
Facebook

Mond = Gefühlswelt im 2. Haus = Lebenssicherung. Das führt zu einem starken Bedürfnis nach Sicherheit im emotionalen und im finanziellen Bereich. Existenzielle Schwierigkeiten können zu ernsthafter seelischer Instabilität führen.

Mond bedeutet Wechsel und Wandel, so kann er im zweiten Haus auf schwankende Vermögensverhältnisse hinweisen. Aber Mond bedeutet auch Instinktsicherheit, was dann zu großem Vermögen führen kann. Auf jeden Fall fühlt sich Mond im zweiten Haus immer schlecht, wenn es um die Kasse nicht gut bestellt ist. 

Schnell können bei dir Existenzängste entstehen, und diese können bei dir ebenso schnell zu emotionaler Labilität und Motivationskrisen führen. Das Gefühl von Sicherheit und Beständigkeit ist für dich wirklich von besonderer Bedeutung. Vielleicht neigst du dazu, deinen Partner besitzen zu wollen, oder hältst sonst wie sehr an diesem fest. Doch bietest du selbst in der Beziehung auch liebevolle Zuwendung. Bei einigen Menschen mit Mond im zweiten Haus zeigt sich ein sentimentales Anklammern sogar an Gegenstände, wenn sie mit einem Gefühl oder einer Erinnerung verbunden sind.

Du kannst dich leicht für Kostbares und Teures begeistern, doch müsste dein Interesse am Ökonomischen geweckt sein und du solltest einige Talente im geschäftlichen Bereich haben. Doch der Mond ist ein wechselhaftes Prinzip. Ist er auf Grund seiner Zeichenstellung und/oder seiner Aspekte ungünstig gestellt, so können auch schwankende Vermögensverhältnisse angezeigt sein. Dann kann z.B. Spendierlust plötzlich in Geiz verkehren.

In Krisensituationen neigt Mond im zweiten Haus dazu, das ganzes Leben in Frage zu stellen. Man hat das Gefühl, dass nichts mehr bleibt, woran man sich festhalten kann. Es kann sich ein erhebliches Gefühl der Sinnlosigkeit einstellen, wenn man über längere Zeit finanzielle Probleme hat oder keine Bewunderung oder mindestens Anerkennung mehr erhält. 

So kann es vorkommen, dass diese Menschen ihre Unsicherheit, mit noch mehr Geld beruhigen wollen, darüber hinaus aber noch mehr Angst vor Verlust produzieren, oder aber es besteht auch die Möglichkeit, dass man die Flucht nach vorn wählt: man liebt dann die Gefahr und das Risiko, weigert sich langfristig zu planen und lebt im Moment.

Ist die finanzielle und emotionale Sicherheit gewährleistet, so sind es Menschen, die wissen was sie haben und auch entsprechend Sorge zu ihren Werten haben. Das bezieht sich auf Geld und Vermögen gleichermaßen wie auf Partnerschaften. Man kann also sagen: Geht es dir gut, dann bist du ein zufriedener Mensch und kannst von dieser Zufriedenheit auch an die Menschen deiner Umgebung verteilen, ein gutes Gefühl verbreiten.

Hinweise zur unterschiedlichen Bedeutung der Gestirne in Zeichen und Haus.

Bei der Deutung  der Gestirne ist der Stellung im Haus gegenüber der Stellung in den Tierkreiszeichen mehr Bedeutung zuzumessen. Die Planeten Chiron, Uranus, Neptun und Pluto laufen so langsam durch den Zodiak dass diese nur noch Generationsaspekte darstellen und auf der persönlichen Ebene praktisch nur noch im Haus gedeutet werden können.  Die Stellung von Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars haben aber eine relative Bedeutung bezüglich ihrer Zeichenstellung, gelten daher als so genannte "persönliche Gestirne", dennoch ist die Deutung im Haus auch bei ihnen vorrangig. 

Steht ein Gestirn in der Nähe des nächsten Hauses, so ist dieses in beiden Häusern zu deuten. Als Regel kann von einem Sechstel der Häusergrösse in Bogenminuten ausgegangen werden. Steht ein Gestirn in unmittelbarer Nähe (ein Zwölftes der Häusergrösse oder näher) vor dem nächsten Haus, so ist dieses ganz ins nächste Haus zu deuten, dies gilt vor allem für die Hauptachsen 1., 4., 7. und 10. Haus, also AC, IC, DC und MC. Dieser Effekt wird als "Häusereinzug" oder als "Konjunktion zu den Häuserspitzen" bezeichnet.  Unsere Horoskopberechnung zeigt an, wann ein Gestirn sich im letzten Sechstel befindet.

Werbeblock

arrowTop