Die Zwillingesonne im zwölften Haus

Die Sonne  = Vitalität, Handlungsweise, Selbstbewusstsein, Wille, Selbstverwirklichung, Charakter 
in Zwillinge = Der Zwilling ist das Prinzip der Einholung und Weitergabe von logischer Informationen.
im 12. Haus = Die höchstmögliche Ebene im Leben, Übergang, Auflösung.   
Siehe auch das Häusersystem.

Astrologik: Dem zwölften Haus (Fischebezug) wird im Urhoroskop Neptun zugewiesen. Merkur ist Herrscher von Zwilling. Deshalb haben wir hier die Konstellation Sonne/Merkur/Neptun. Beginnt das 12. Haus in Stier so kommt Venus, Herrscher von Stier hinzu. Beginnt das 12. Haus in Zwillinge, so kommt Merkur nochmals hinzu. Die ganze Konstellation hieße dann entweder Sonne/Merkur/Venus/Neptun oder Sonne/Merkur/Merkur/Neptun.

Kombination der Sonne / in Zwilling / im zwölften Haus

Die Sonne (Wille zu Selbstentfaltung) in Zwillinge (Logik und Vielfalt) im 12. Haus (idealistische Bestrebungen) führt zu unangepasstem Denken und Handeln.

Die von Merkur beherrschte Zwillingesonne will im zwölften Haus sich nicht an etablierten Formen der Kommunikation und derer meinst vordergründigen Logik anpassen. Es besteht meist ein auffallendes Flair für tief- oder hintergründiges das nicht sogleich offen erkannt werden kann. Die mentale Beschäftigung mit scheinbar irrationalen Welten, kann zu Verständigungsschwierigkeiten (ins Fettnäpfchen treten) und Missverständnissen führen. Manchmal zeigt sich sogar eine Aussenseiterposition.

Beginnt das zwölfte Haus in Stier, kann ein eigensinniger Geschmack mit künstlerischer Note hinzukommen. Beginnt das zwölfte Haus Zwillinge, wird der Intellekt mehr betont. Ist der Aszendent in Krebs, kommt ein beeindruckbares Selbst hinzu. Ist der Aszendent auch noch in Zwillinge kann das Denken und Bedenken von Hintergründen zu einer Art Gedankenüberflutung führen, die dann entweder sehr gesprächig macht, oder aber einen überraschend schweigsamen Zwilling zeigen kann.

Ein Beispielhoroskop zu dieser Stellung ist

Jean Tinguely

Schweizer Bildhauer, Maler, Grafiker, Happening-Künstler, Verheiratet mit Niki de Sait-Phalle. Schuf skurrile kinetische Eisenkonstruktionen (Phantasie- und Unsinnmaschinen). Eine poetische Darstellung des Technikzeitalters. 

Tinguelys eigenwillige Kunst, die Mechanik (Zwillingsonne im zwölften Haus) und seine massive Kunstform (Mond in Stier und Merkur Opposition Saturn) verblüfft immer irgendwie (Mond im zwölften Haus in Sextil zu Uranus und in Quadrat zu Neptun im vierten Haus). Aszendent Zwilling und Venus in Konjunktion ist ein weiterer Hinweis auf "technokratische" Kunst. Auch Uranus im elften Haus und Fische im elften Haus weisen auf ungewöhnliche bis phänomenale Phantasie hin

Siehe auch  Zwilling Aszendent Zwilling oder  Zwilling Aszendent Krebs./ Alle 144 Sonne/Zeichen/Haus-Kombinationen

Weitere bekannte Menschen mit dieser Konstellation

Judy Garland Amerikanische Schauspielerin, Sängerin, Tänzerin, Entertainerin, Kinderstar. Mutter von Liza Minelli.  Hatte Drogenprobleme in Folge von Karrierestress. 

Arthur Conan Doyle Englischer, schottischer, Arzt, Mediziner, Schriftsteller, Kriminalautor. Vater des Sherlock Holmes und des Dr. Watson. Nach dem Tod seines Sohns, der im Ersten Weltkrieg gefallen war, wendete sich Doyle vermehrt auch dem Mystizismus und Spiritismus zu. 

Miles Davis Amerikanischer Jazztrompeter, Pianist, Organist, Bandleader, Komponist. Zuerst Vertreter des Cool Jazz, Ende der 60er Jahre Hinwendung zu Jazz-Rock. Überwand eine Heroinsucht. 

Jane Russell Amerikanisches Fotomodell, Filmschauspielerin, Tänzerin, Musical- und Nachtclub-Entertainerin, Sexidol und Busenstar der 50er Jahre. Filmpartnerin von M. Monroe

Giacomo Agostini Italienischer Motorrennfahrer. 122 Grand-Prix-Siege, 15 mal Weltrekord in der 350 ccm und 500 ccm Klasse, 10 Tourist Trophy-Siege und war 18 mal italienischer Meister. 1977 vom aktiven Sport zurückgetreten.

Chris Griscom US-amerikanische Visionärin und geistige Lehrerin von weltweitem Format. Ihre Unterweisungen und Bewusstseinsübungen sind in zwölf Büchern zusammengefasst, die in dreizehn Sprachen übersetzt und von Millionen Menschen auf der ganzen Welt gelesen wurden. Als Gründerin des "Light Institute” und der "Nizhoni Schule für globales Bewusstsein” hat sie Menschen jeden Alters Wege gewiesen, wie sie mit ihrem Höheren Bewusstsein eine Beziehung aufbauen können. Sie ist für alle ein Ansporn, den Sinn des Lebens zu suchen und ihre Gaben mit der Welt zu teilen. Über viele Jahre hat sie gerade die deutschsprachigen Länder bereist und zehntausende Menschen in ihren Seminaren tief berührt. Mit Humor, tiefer Weisheit und fantastischen Übungen zeigt Chris Griscom uns, wie wir eine Brücke zwischen unserer konkreten Existenz als Menschen in dieser Welt und unserer einzigartigen Quelle in der Weite des spirituellen Kosmos aufbauen können. 

Werbeblock

arrowTop