Die Waagesonne im dritten Haus

Die Sonne  = Vitalität, Handlungsweise, Selbstbewusstsein, Wille, Selbstverwirklichung, Charakter 
in Waage = Durch Partner oder Kameraden kommen die Kräfte erst richtig zur Geltung.
im 3. Haus = Will das Wissen über die Welt ausbauen, die Welt mit wachen Sinnen betrachten. Flexibilität und mentale Neutralität als Qualität aber Gefahr vordergründig zu sein.  
Siehe auch das Häusersystem.

Astrologik: Dem dritten Haus (Zwillingebezug) wird im Urhoroskop Merkur zugewiesen. Venus ist Herrscher von Waage. Deshalb haben wir hier die Konstellation Sonne/Merkur/Venus. Beginnt das dritte Haus in Jungfrau so kommt Merkur der Herrscher von Jungfrau hinzu, beginnt das dritte Haus in Waage, so kommt Venus nochmals hinzu. Die ganze Konstellation hieße dann entweder Sonne/Merkur/Merkur/Venus oder Sonne/Merkur/Venus/Venus.

Kombination der Sonne / in Waage / im dritten Haus

Die Sonne (Wille zu Selbstentfaltung) in Waage (Ausgewogenheit und Beziehung) im 3. Haus (alltäglicher Austausch und Lernen) führt zu geselligen und intelligenten Menschen. 

Die auf Beziehungen ausgelegte Waagesonne, wird im dritten Haus Kraft dafür aufwenden, sich mit vielen Menschen zu verbinden und liebt den mentalen, leichten Austausch mit anderen ganz allgemein. Sie weiß die Menschen einzunehmen und kann ausgesprochen charmant (zuweilen unwiderstehlich) und charismatisch sein. Problematische Aspekte auf die Sonne bringen verspielte Naturen hervor, die mehr dem Schein nach leben und emotional nur schwer zugänglich sind. Meist sind es aber intelligente Menschen, die oft recht belesen und gute Freude sind. Sie sind offen für viele Dinge des Lebens, insbesondere für die Liebe, dies sowohl körperlich, als auch im Sinne der schönen Worte (Lyrik) zugewandt sind.

Beginnt das dritte Haus in Jungfrau, geht die verspielte Seite etwas in den Hintergrund. Beginnt das dritte Haus in Waage, ist das Wort und die Stimme ihr Element. Ist der Aszendent in Löwe, kann ein ganz besonderes theatralisches Temperament vorhanden sein. Ist der Aszendent in Krebs, kommt zusätzlich ein einfühlsamer Wesenszug hinzu.

Ein Beispielhoroskop zu dieser Stellung ist

Luciano Pavarotti

Italienischer Opern- und Konzertsänger (lyrischer Tenor). Debüt 1961. Star der Mailänder Scala, der Metropolitan Opera, der Wiener Staatsoper und zahlreichen Festspielen. Bekannt als Verdi- und Puccini-Interpret.

Pavarotis Waagesonne im dritten Haus ist in Opposition zu Mond in Widder, was eine besonders offene emotionale Ausdruckskraft in der Stimme anzeigt. Auch Merkur im dritten Haus in Quadrat zu Pluto und in Opposition zu Uranus wie im Trigon zu Saturn kann eine besondere Begabung der Stimme wie auch des Intellekts anzeigen.

Die Fähigkeit zu rückhaltloser Offenheit können wir auch an Jupiter im Quadrat zum Aszendent und Mond in Widder im neunten Haus erkennen. Pavarotti war sehr unternehmerisch und arbeitete enorm viel: Mars Konjunktion Haus 5 Schütze, Aszendent Löwe, Mond in Widder, Mars Opposition Chiron, das alles macht sehr feurig und leidenschaftlich.

Siehe auch  Waage Aszendent Krebs oder Waage Aszendent Löwe./ Alle 144 Sonne/Zeichen/Haus-Kombinationen  

Bekannte Menschen mit dieser Konstellation

Sting (Gordon Sommer) Britischer Popsänger, Bandleader (Police), Musiker der Richtung moderner Jazz, Rock, Funk und Reggae, einige seiner bekanntesten Titel sind: "Roxanne", "Every breath you take", "Englishman in New York" usw.; auch Tätigkeit als Schauspieler. Engagement für Menschenrechte bei Amnesty International. Spielte zusammen mit Rod Steward, Stevie Wonder, Eric Clapton, Byan Adams u.v.m.

Roger Moore Anglo-amerikanischer Trickfilmzeichner, Fotomodel, Bühnen-, Film- und TV-Schauspieler. Bekannt durch die TV-Serien 'Maverick' und 'Simon Templar' (120 Folgen) und die Rolle des 007-James Bond.

Franz von Liszt Ungarischer Klaviervirtuose, Komponist, Kapellmeister, Gründer der symphonischen Dichtung (Zusammensiel von Poesie, Bild und Musik). Beeinflusste viele Klassiker.

Grazia Deledda italienische Schriftstellerin, schrieb vorwiegende Gedichte, Erzählungen, Romane. Sie zählt zu den bedeutendsten Autorinnen des Naturalismus innerhalb der italienischen Literatur. In ihren Werken schildert sie das harte Leben der Menschen Sardiniens. 1926 erhielt sie den Nobelpreis für Literatur. Das Nobelpreiskomitee verlieh ihr den Preis "für ihre von Idealismus getragenen Werke, die mit Anschaulichkeit und Klarheit das Leben auf ihrer heimatlichen Insel schildern und allgemein menschliche Probleme mit Tiefe und Wärme behandeln." 

Werbeblock

arrowTop