IC in Widder

Ein Beitrag von Brigitte Hamann

Lebensschlüssel 1: Widder am  Imun Cœli - Waage am Medium Cœli

aq4"Das Wesentliche im Umgang miteinander ist nicht der Gleichklang, sondern der Zusammenklang." Ernst Ferstl


Die Aussagen dieser Achse gelten auch in mehr oder weniger intensiver Form für:

Mars im 4. Haus,  Mars im Quadrat oder Spiegelpunkt zur IC/MC-Achse, Mars in Konjunktion, Opposition, Quadrat oder Spiegelpunkt zum Herrscher des 4. Hauses oder zu einem Planeten im 4. Haus; Venus im 10. Haus, Venus im Quadrat oder Spiegelpunkt zur IC/MC-Achse, Venus in Konjunktion, Opposition, Quadrat oder Spiegelpunkt zum Herrscher des 10. Hauses oder zu einem Planeten im 10. Haus; Mars oder Venus im Quadrat zur AC/DC-Achse.


Thema

Menschen mit der Entwicklungsachse Widder/Waage (oder Waage/Widder) suchen ihr richtiges Maß an

- Durchsetzung und Kompromissbereitschaft

- Kampfgeist und friedlicher Gesinnung

- Impulsivität und Rücksichtnahme

- Eigenständigkeit und harmonischer Übereinstimmung

- unabhängigem und gemeinsamen Handeln

- Befriedigung der eigenen Bedürfnisse und Rücksichtnahme auf andere

- Konzentration auf sich selbst und Hingabe und Offenheit

- Anspannung und Entspannung, Aggressivität und Friedlichkeit

- Ungeduld und Geduld

- Kompromissbereitschaft und Konkurrenzdenken 

Ziel

Lebensaufgabe ist, eine Objektivität anderen Menschen und der Umwelt insgesamt gegenüber zu entwickeln, die eine Gleichwertigkeit herstellt. Dafür müssen die Grundhaltungen, „Ich bin nicht ok, du bist ok“ oder auch „Ich bin ok, du bist nicht ok“ in ein „Ich bin ok und du bist ok“ verwandelt werden[1]. Es geht um die Fähigkeit,  sich und das Gegenüber zu sehen wie beide sind, nicht größer und nicht kleiner. Die Verhältnismäßigkeit  muss gewahrt werden so dass man sich nicht von vornherein unterlegen oder überlegen führt. Persönlicher Mut, Zivilcourage, Ehrlichkeit und Eigenständigkeit im Zusammensein mit anderen führen zu gesunden Kompromissen. Das Tauziehen der Interessen, mit dem das Leben uns täglich konfrontiert, wird als sportlicher Wettbewerb aufgefasst bei dem beide Seiten gewinnen sollen und nicht als Krieg.

arrowTopMotivation und innere Berufung: Widder am IC

Selbstbehauptung und Befriedigung von Bedürfnissen: Menschen mit Widder am Imum Cœli werden durch das Bedürfnis, sich zu behaupten, motiviert. Ihr Selbsterhaltungstrieb ist ausgeprägt. Sie empfinden alle Bedürfnisse intensiv und unmittelbar und wollen sich durchsetzen und ausleben können. Ohne nachzudenken wissen sie, was sie wollen und was ihnen gut tut. Objekte und Ziele, die spontanes Verlangen in ihnen erzeugen, spornen sie zu aktivem Handeln an und wecken ihren Eroberungsdrang. Ihr Motto ist if you like it go for it[2].  Ist ihr Selbstwertgefühl gut ausgeprägt, sind sie davon überzeugt, dass man erst besiegt ist, wenn man aufgibt.

Spannungsfeld Ich oder Du:  Sie sind von dem Empfinden bestimmt, dass das Leben ein Tauziehen der Interessen ist, im besten Fall ein sportlicher Wettbewerb, bei dem der Bessere siegt, im ungünstigen Fall ein Krieg. Sie sehnen sich nach einer friedlichen Welt, in der faire Kompromisse stattfinden und in der jedem Recht getan wird.

Wettbewerb: Sie suchen offen oder versteckt nach Wettbewerb bzw. empfinden Ereignisse als Konkurrenzsituationen, in denen sie sich behaupten und siegen wollen. Das Messen der Kräfte bringt sie in Schwung. Reibung ist ihr Lebenselixier, aus dem sie Energie, Lebensfreude und Vitalität beziehen.

Direktheit, Spontaneität und Zukunftsorientierung: Sie bevorzugen direktes Handeln, Ehrlichkeit und Fairness und sind mehr auf die Zukunft als auf die Vergangenheit gerichtet. Ihre Fähigkeit, entschlossen vorwärts zu gehen und sich nicht beirren zu lassen, der Wunsch, neue Gebiete zu erschließen und Neuland zu erobern macht sie zu Vorreitern, „Zugpferden“ und prädestinieren sie für eine Führungsrolle, vorausgesetzt es gelingt ihnen,  ihre subjektive Haltung zu einem Verständnis der Bedürfnisse anderer Menschen hin zu erweitern.

Unabhängigkeit:  Ihre Freiheit und Unabhängigkeit ist ihnen wichtig. Im Zusammensein mit anderen sind sie auf sich konzentriert  und darauf bedacht, ihre Position zu wahren. Sie wollen keinem vorschreiben, was er zu tun oder zu lassen hat, aber sie wollen es sich auch von niemandem vorschreiben lassen und werden ärgerlich, wenn man es versucht.

arrowTopProblemerzeugende Muster: Widder am IC

Unsicherheit und Bedrohungsgefühle: Schnelle Betroffenheit, innere Anspannung und ein latentes Gefühl der Bedrohung sind die Kehrseiten dieser Konstellation. Die Welt wird als Kampf erlebt, in der nicht der Bessere sondern der Stärkere und Rücksichtslosere siegt und die zu einer ständigen Habachtstellung zwingt. Menschen mit Widder am IC fühlen sich schnell verletzt, angegriffen, minderwertig oder unterlegen und sind auf Selbstverteidigung eingestellt. Sie glauben, dass sie zu denjenigen zählen, denen in dieser Welt nicht Recht getan wird. Aufgrund früher, prägender Erfahrungen können sie sich einem „Ich bin o.k., du bist o.k“ nur schwer anschließen.

Unterdrückter Ärger: Vielmehr neigen sie dazu, sich als „nicht o.k“, den anderen aber als „o.k“ einzustufen, was zu aufgestautem Ärger führt. Die unterdrückte Aggression äußert sich in mehr oder weniger direkter Kritik, Sticheleien und entlädt sich irgendwann abrupt in Zornesausbrüchen und Wutanfällen.

Rücksichtslosigkeit und Egoismus: Die Stärke des Widder-IC ist zugleich seine Schwäche: Der spontane Zugang zu den eigenen Bedürfnisse verwehrt oft die Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse anderer, so dass es zu heftigen Interessenskonflikten kommen kann.  Man lebt in dem Grundgefühl, anderen etwas wegnehmen zu müssen, damit es einem selbst gut gehen kann oder hat umgekehrt das Empfinden, dass andere sich - auf ihre Kosten - nehmen, was sie wollen.

arrowTopScheinbare Lösungsstrategien: Waage am MC

Liebenswürdigkeit, Schmeichelei und Diplomatie: Um Bedürfnisse zu befriedigen, brauchen wir die Umwelt, die uns die Objekte und Erlebnisse liefert, nach denen wir verlangen. Das Bedürfnis, sich behaupten, braucht einen anderen, an dem die Erfahrung der Selbstbehauptung gemacht werden kann. Widder-ICs legen deshalb oft nach außen eine Liebenswürdigkeit an den Tag, die nicht ihrer wahren Gefühlslage entspricht. Sie gleichen damit entweder ihre innere Unsicherheit und ihre Minderwertigkeitsgefühle aus und/oder setzen sie als Strategie ein, um als Wolf im Schafspelz das Ringen um die Vormachtstellung und das begehrte Objekt zu gewinnen. Wohlgesetzte Worte, gewinnender Charme und „Vitamin B“ (Beziehungen) erscheinen als die Mittel der Wahl, um an das erstrebte Ziel zu kommen. Diese Freundlichkeit wird jedoch oft sehr unvermittelt abgelegt, wenn die eigene Interessenssphäre bedroht erscheint und macht einer scharfen Aggressivität Platz.

Beziehungsnetze: Die angenehme Art, die sie über weite Strecken an den Tag legen können, schafft Beziehungen, Freunde und Helfer. Menschen mit Widder am IC wissen instinktiv, dass sie allein nicht gut überleben können und dass das Leben durch die Unterstützung und Zuwendung anderer wesentlich leichter wird. Diese Beziehungsnetze können ebenso eine sinnvolle Lösung wie eine kalkulierte Strategie sein, die mit einer echten Öffnung für den Anderen und einer fairen Verteilung des Kuchens nichts zu tun hat.

Scheinbare Unparteilichkeit: Waage-MCs geben sich gern objektiv und aufgeschlossen für jedermann. Sie bieten Unterstützung an, vermitteln in Konfliktsituationen und werden für ihr gutes Urteilsvermögen geschätzt. Hier findet sich ein Grenzbereich zwischen tatsächlich funktionierenden Lösungsstrategien und solchen, die sich irgendwann als ungünstig heraus stellen. Ihre Wirkung hängt von den Motiven ab, aus denen heraus sie gewählt werden.

arrowTopSehnsüchte und Lösungsstrategien auf dem Weg zu uns selbst: Waage am MC

Sehnsucht nach Ergänzung: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei: Waage am MC symbolisiert den Wunsch, anderen „Ichs“ zu begegnen, andere Welten zu erschließen und über den Horizont der persönlichen Gestimmtheit und Befindlichkeit hinauszublicken. Es ist die Sehnsucht nach Ergänzung, Gesellschaft, Kontakt und Austausch, nach Kooperation und einem harmonischen Umfeld, jedoch ohne deswegen die eigene Eigenständigkeit aufgeben zu müssen.

Entspannung: Widder-ICs  neigen dazu, die Welt als Gladiatorenarena zu betrachten, zum einen, weil sie unbewusst immer auf die nächste Angriffs- und Kampfsituation warten, zum anderen, weil sie sich richtig lebendig fühlen, wenn es etwas zu erkämpfen, erobern oder erstreiten gibt. Wir können aber nicht immer inmitten von Hindernissen leben. Dem Einatmen muss ein Ausatmen folgen. Die Kunst, alle Aktivitäten ruhen zu lassen und sich dem Augenblick hinzugeben ist für unabdingbar um Erschöpfungs- und Frustrationszustände zu vermeiden.

Kompromissbereitschaft und gemeinsam gewinnen: Die vielleicht wichtigste Aufgabe ist, herauszufinden, „wie du und ich gewinnen“.  Widder-ICs erreichen viel durch die echte Bereitschaft zu teilen. Dabei geht es auch um die richtige Einstellung sich selbst gegenüber: Mit leeren Taschen haben wir nichts zu verteilen. Es ist gut und wichtig, für die Bedürfnisse andere zu sorgen, wenn wir die eigenen nicht aus den Augen verlieren.

Kämpfen ohne zu verletzen: Waage-MCs müssen lernen, sich mit ihren Bedürfnissen zu behaupten ohne andere zu verletzen. Sie entwickeln kluge, auf angemessenen Kompromiss ausgerichtete Strategien, sagen anderen ehrlich, aber auf angenehme und akzeptable Weise die Wahrheit und überzeugen sie durch ihre mit Charme verschönte Aufrichtigkeit.

Das Gesetz von Aktion und Reaktion: Wie bei kaum einer anderen Achse geht es hier um das Bewusstsein, dass auf jede Aktion die entsprechende Reaktion folgt, was bedeutet, dass wir mit unseren Aktionen auch die Reaktionen der anderen bewusst oder unbewusst mit steuern oder, anders ausgedrückt, dass wir in hohem Maße die Ursache der uns betreffenden Wirkungen sind.

arrowTopDie Fluchtpunktachse: Vermeidungsstrategien und Ressourcen

Die Zeichen Steinbock und Krebs stehen im Quadrat zu Widder am Imum Cœli und Waage am Medium Cœli. Das Thema der IC/MC-Achse Widder/Waage und ihrer Fluchtpunktachse  Steinbock/Krebs ist die Herausforderung, unterschiedliche Bedürfnisse zu vereinen, die im Kontakt mit der Umwelt auftreten: Das Verlangen nach Begegnungen und Beziehungen, die von Regeln und Normen frei sind und die es erlauben, persönliche Bedürfnisse zu befriedigen (Widder/Waage),  muss mit der Tatsache in Einklang gebracht werden, dass wir in einer Gesellschaft leben, die das Einhalten bestimmter Konventionen aus gutem Grund verlangt, und mit dem Bedürfnis nach emotionaler Geborgenheit (Steinbock/Krebs).

Ausweich- und Vermeidungsstrategien: Östlicher Fluchtpunkt Steinbock
Formen der Abgrenzung: Waage am MC verlangt echte Kontaktfähigkeit und Eingehen auf den Anderen gepaart mit der Bereitschaft, mit Überzeugung aber ohne Aggression für die eigenen Bedürfnisse einzustehen. Wer sich dieser Aufgabe nicht gewachsen fühlt, verschanzt sich hinter unterschiedlichen Schutzschilden: Gefühle werden eingefroren bis hin zur Empfindungslosigkeit, das Festhalten am Rationalen, ein betonter Realismus und die ausgeschalteten Gefühle bewirken äußerste Effektivität. Gesellschaftlich korrektes Verhalten, konsequentes Einhalten von Benimmregeln oder ein Rollenverhalten liefern die Rechtfertigung für das Durchsetzen dessen, was man eigentlich will.
Eine andere Variante ist die, für andere Regeln aufzustellen, die für einen selbst nicht gelten sollen, man nimmt sich Freiräume, die man den anderen nicht zugesteht.

arrowTopWie aus dem östlichen Fluchtpunkt eine Ressource wird:
Westlicher Fluchtpunkt Krebs

Krebs als ausgleichendes und vervollständigendes Zeichen zum Steinbock legt nahe, statt Härte und Effektivität Einfühlungsvermögen und  Rücksichtnahme zu entwickeln. Man erkennt die Gefühle und Bedürfnisse anderer Menschen an und kann sie als gleichberechtigt annehmen. Regeln, die mit Herz aufgestellt sind und Verhaltensnormen, die mit der gefühlten, lebendigen Wirklichkeit eines Menschen übereinstimmen (Krebs) sind niemals starr oder auf reine Form bedacht.

[1] Diese Beschreibung innerer Haltungen stammt von Eric Berne. Sie ist in seinem Grundlagenwerk zur Transaktionsanalyse “Was sagen Sie nachdem Sie “Guten Tag” gesagt haben?” nachlesbar.

[2] If you like it go for it: Sinngemäß: Nimm dir was du haben willst

Werbeblock

arrowTop